Tom Yam Gung

Garnelensuppe sauer scharf


Die Küche Asiens gehört zu den vielfältigsten der Welt, denn jedes Land hat seine eigenen, typischen Gerichte. Wie man die fernöstlichen Köstlichkeiten ganz einfach auch am heimischen Herd zubereiten kann, verrät Marlisa Szwillus in ihrem neuen Buch mit feinen Rezepten wie die duftende und leichte Garnelensuppe. Auf Thai heisst diese Suppe Tom Yam Gung und zählt zu den beliebtesten Gerichten des Landes.

Tom Yam Gung © Alexander Walter / Kosmos Verlag

(c) Alexander Walter / Kosmos Verlag

Zutaten für 4 Portionen

500 g mittelgroße rohe Garnelen in der Schale
1 Stück Kaffir-Limettenschale (oder Limettenschale)
2 EL Erdnussöl
1 TL heller Palmzucker (ersatzweise Rohrzucker)
3 Knoblauchzehen, Salz

4 EL frisch gepresster Limettensaft
1 Stück Galgant (ca. 3 cm, ersatzweise Ingwer)
4 Shiitake-Pilze
3 Stängel Zitronengras
4 Stängel Koriander
4 Limettenblätter
1 Stängel Thai-Basilikum
2 – 3 kleine rote Chilischoten
4 EL Fischsauce

Zeitbedarf · ca. 40 Minuten · 30 Minuten kochen

Zubereitung

1. Garnelen waschen. Jeweils den Kopf abdrehen und schälen, dabei die Schwanzflosse am Körper lassen. Falls notwendig, den schwarzen Darmfaden entfernen. Die Garnelen mit einem Messer längs halbieren, waschen und trocken tupfen.

2. Garnelenschalen grob hacken. Öl in einem breiten Topf erhitzen. Abgetrennte Garnelenköpfe und Schalen bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren kräftig anbraten, bis sie rundum goldbraun sind. 900 ml Wasser zugießen und aufkochen lassen.

3. Inzwischen Galgant waschen, in Scheiben schneiden. Zitronengras waschen und putzen. Die Bulben mit der Breitseite eines Kochmessers leicht anquetschen, dann in grobe Stücke schneiden. Die Limettenblätter waschen, längs halbieren. Chilis waschen, längs halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.

4. Limettenschale und jeweils die Hälfte von Galgant, Zitronengras, Limettenblättern und Chilis zu den Garnelenschalen geben. Mit Zucker und etwas Salz würzen. Alles offen bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten kochen lassen. Anschließend Brühe durch ein feines Sieb in einen zweiten Topf gießen.

5. Shiitake säubern, putzen und die Pilzhüte in Streifen schneiden. Pilzstreifen und die restlichen Würzzutaten in die Brühe geben, einmal aufkochen lassen. Garnelen zufügen und bei kleiner Hitze in ca. 5 Minuten gar ziehen lassen.

6. Inzwischen Koriander und Basilikum waschen und trocken schütteln. Vom Koriander grobe Stiele entfernen, Basilikumblätter von den Stielen zupfen, nach Belieben beides kleiner schneiden. Kräuter in die Garnelensuppe geben, mit Fischsauce und Limettensaft säuerlich abschmecken.

Beautesse-Buchtipp: Asiatisch gut gekocht

Asiatisch gut gekocht - Kosmos Verlag© (c) Alexander Walter / Kosmos Verlag

Die Küche Asiens gehört zu den vielfältigsten der Welt, denn jedes Land hat seine eigenen, typischen Gerichte. Wie man die fernöstlichen Köstlichkeiten ganz einfach auch am heimischen Herd zubereiten kann, verrät Marlisa Szwillus in ihrem Buch asiatisch gut gekocht!

Über 150 authentische Rezepte aus elf verschiedenen Ländern warten darauf entdeckt zu werden: Darunter Highlights aus Thailand und Raffiniertes aus Vietnam, Klassiker aus Indonesien und Delikates aus Japan. Dabei wird jedes Rezept so erklärt, dass es der Küchenneuling problemlos verstehen und nachkochen kann.
Marlisa Szwillus
asiatisch gut gekocht!
224 Seiten, Integralband
240 Farbfotos
€/D 19,95 / €/A 20,60 / sFr 28,50
ISBN 978-3-440-13271-5
Kosmos Verlag, Stuttgart

Artikel teilen auf