Wildschweinsteaks mit Kürbispüree

Herbstlicher Genuß aus der Welt der Aromen und Gewürze

Das Geheimnis der guten Küche liegt in den Gewürzen und im Aroma: Ob würzig-herb, scharf, süß-sauer, ob regionale, mediterrane oder asiatische Akzente – die richtige Mischung machts! Grundrezepte und ganz einfache Gerichte lassen sich so auf vielfältigste Weise abwandeln und harmonisch abrunden.

Wildschweinsteaks mit Kürbispüree© c) Hans Gerlach / Kosmos Verlag

(c) Hans Gerlach / Kosmos Verlag

Zutaten für 4 Portionen

3 Bio-Orangen
½ Bund Thymian
4 Knoblauchzehen
2 EL Wacholderbeeren
6 EL Kürbiskerne
8 kleine Wildschweinsteaks (je ca. 90 g aus Rücken, Keule oder Hals)
1 Hokkaidokürbis (ca. 1,2 kg)

2 Zwiebeln
4 EL kalte Butter
300 ml Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Muskat
2 EL Öl
4 cl Gin
100 ml Rotwein


Zeitbedarf:   30 Minuten + 30 Minuten garen+ 1 Stunde kühlen

Zubereitung
1. Die Orangen heiß waschen und abtrocknen. Die Schale fein abreiben, den Saft von 1 Orange auspressen. Thymianblättchen zupfen. Knoblauch schälen und mit Wacholder, Kürbiskernen, Orangenschale und Thymian fein hacken. Die Steaks in der Gewürzmischung wenden, zudecken und 1 Stunde kalt stellen.

2. Den Kürbis halbieren, Kerne und Fasern entfernen – Hokkaidokürbisse muss man nicht schälen, die meisten anderen Sorten schon. Kürbishälften in Spalten schneiden, die Spalten würfeln. Zwiebeln schälen, ebenfalls würfeln. Beides mit 2 EL Butter 5 Minuten zugedeckt dünsten. Mit Kokosmilch aufgießen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten weich kochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und pürieren. Das Püree warm stellen.

3. Die Steaks noch einmal in den Gewürzen wenden, salzen und mit Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 5–6 Minuten braten, einmal wenden. Steaks aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller kurz ruhen lassen. Bratensatz mit Gin, Rotwein und Orangensaft ablöschen, mit einem Holzlöffel lösen, um die Hälfte einkochen lassen. Den ausgetretenen Fleischsaft in die Pfanne geben. Restliche Butter unterrühren, nicht mehr kochen. Die Steaks mit dem Kürbispüree und der Sauce anrichten.

Und so können Sie variieren

Gratinierte Wildschweinsteaks
Die Gewürzmischung mit 3 EL Brotbröseln und 1–2 EL Olivenöl mischen. Steaks nur mit Salz und Pfeffer würzen, von beiden Seiten je 2 Minuten braten, in eine Auflaufform legen, Wacholderbrösel auf dem Fleisch verteilen und unter dem Ofengrill ca. 2 Minuten überbacken.
Wacholito
Für eine Variante des klassischen Cocktails „Gimlet“ 1 Bio-Limette heiß waschen, abtrocknen und achteln. Limettenachtel, 1 TL Wacholderbeeren und 2 TL braunen Zucker mit einem Holzstößel in einem Cocktailshaker zerstoßen. 4 cl Gin und 4 Eiswürfel zugeben. 30 Sekunden kräftig schütteln, in ein Glas abseihen.
Tipp: Bekommt man kein Wildschwein, kann man das Rezept auch mit Schweinesteaks zubereiten.

Beautesse-Buchtipp:

Aromen & Gewürze

Die Welt der Aromen und Gewürze

Das Geheimnis der guten Küche liegt in den Gewürzen und im Aroma: Ob würzig-herb, scharf, süß-sauer, ob regionale, mediterrane oder asiatische Akzente – die richtige Mischung machts!  Hans Gerlach zeigt in seinem Buch, worauf es bei der Kunst des Würzens wirklich ankommt.

Über 170 einfache Rezeptideen zeigen die Vielfalt der Möglichkeiten und nehmen auch Kochanfängern die Scheu vor Muskat, Koriander und Co. Informative Porträts der wichtigsten Gewürze und Aromen, Würz-Work-shops für Fisch, Fleisch, Gemüse, Kartoffeln und Reis sowie Ideen für raffinierte, selbst gemachte Gewürzmischungen machen das Standard-werk komplett.

Hans Gerlach

Aromen & Gewürze

160 Seiten, 

150 Farbfotos

€/D 19,95  /  €/A 20,60  /  sFr 32,90

ISBN 978-3-440-12589-2

Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart

Artikel teilen auf