Haarpflege-Gewohnheiten

Was Ihre Haare mögen und was nicht

Mit dem Begriff Haarpflege verbinden viele nur die dazugehörigen Produkte. Sie können sich viele Haarpflege-Mittel ersparen, wenn Sie die richtigen Gewohnheiten im Umgang mit Ihren Haaren haben. Wir verraten Ihnen worauf es ankommt.

HAARWÄSCHE

Bürsten Sie Ihre Haare vor dem Waschen und achten Sie darauf, dass sie durch das Sham-
poonieren nicht zu sehr durcheinander geraten. Besonders lange Haare oder Haarverlängerungen sollten nicht über Kopf gewaschen werden, da sich so leicht Knötchen bilden können. Zumeist genügt es das Shampoo nur auf dem Ansatz zu verteilen.

BEAUTESSE-TIPP: Wassertemperatur. Je heißer das Wasser ist, desto mehr Kalk löst sich darin. Dadurch wird es noch alkalischer und greift die Schuppenschicht der Haare stärker an. Spülen Sie zum Abschluss mit kühlem Wasser, das hilft die äußerste Haarschicht zu schließen und regt die Durchblutung an.

ABTROCKNEN

Stellen Sie sich einmal vor, Sie reiben zwei Tannenzapfen aneinander. Dabei brechen die Schuppen ab und genau dasselbe geschieht mit der Schuppenschicht Ihrer Haare. Vermeiden Sie heftiges Reiben und drücken Sie die Haare stattdessen sanft aus, dann bleibt der natürliche Glanz erhalten.

BEAUTESSE-TIPP:   Handtuch. Auch raue Handtücher können für Knoten sorgen. Empfehlenswert sind Mikrofaser-Handtücher, die sich auch auf der Haut sanft anfühlen.

BÜRSTEN

Im nassen Zustand können Haare leichter abreißen, darum sollten Sie beim Kämmen oder Bürsten sehr vorsichtig vorgehen. Verwenden Sie vorher einen Sprühconditioner , der schützt vor dem Abbrechen und erleichtert das Entwirren. Sollten Ihre Haare verknotet sein, dann lösen Sie zunächst die Knoten in den Spitzen und arbeiten sich dann step by step zum Ansatz vor. 

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie wissen wollen, worauf Sie beim Kauf Ihrer Haarbürste achten sollten.

100 BÜRSTENSTRICHE PRO TAG?
Die abendlichen 100 Bürstenstriche gehörten in den 60er Jahren zum Schönheitsritual fast jeder Frau. Der Effekt: wird eine Bürste mit Naturborsten eingesetzt, so transportiert sie den Talg vom Ansatz bis zur Spitze. Das ist in der Regel nur für Menschen mit einer trockenen Kopfhaut wünschenswert.

WICHTIG: Nur mit Naturborsten stellt sich der gewünschte Effekt ein! Plastik- und Metallborsten können das Fett nicht transportieren, Letztere schädigen die Haarstruktur.

FÖHNEN

Wenn Sie Ihre Haare schonen möchten, dann greifen Sie möglichst nur selten zum Föhn. Selbst bei sorgfältigem Vorgehen lassen sich Haarschäden kaum vermeiden.

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie wissen wollen, wie Sie den Föhn so schonend wie möglich einsetzen.

SCHLAFEN

Beim Schlafen können Haare verwirren und Knoten entstehen. Um dies zu vermeiden, können Sie lange Haare vorher flechten. Achten Sie aber darauf, dass das Haargummi, das Sie verwenden, einen lockeren Sitz hat, da sonst Bruchstellen entstehen.

BEAUTESSE-TIPP: Kopfkissen. Wer auf einem Seiden-Kopfkissen schläft, schont Haare und Haut zusätzlich!

GEWOHNHEITEN

Unsere Gewohnheiten bestimmen unser Leben und besonders Haut und Haar. Wenn es zu Ihren Gewohnheiten gehört Zahnseide zu verwenden, dann kostet Sie das nicht spürbar Zeit, oder? Sie können sich noch so viele Augencremes ins Regal stellen – wenn das Auftragen nicht zu Ihrer Gewohnheit gehört, werden Sie von dem Produkt-Versprechen nicht viel erleben.

Kennen Sie das: Mit dem Plan sich gesünder zu ernähren, stolzieren Sie in den Billa und kaufen sich einen fünf-Kilo-Eimer Äpfel. Drei Tage lang stopfen Sie Äpfel in sich hinein, mit dem Resultat, dass Sie danach erst einmal die Schnauze voll davon haben.

GESUND LEBEN

Gesund leben geht eigentlich ganz einfach. Nehmen Sie sich nicht vor von heute auf morgen all Ihre Gewohnheiten über den Haufen zu werfen. Nehmen Sie nur hin und wieder eine neue Pflege-Gewohnheit auf. Überfordern Sie sich nicht mit engagierten Plänen, sondern freuen Sie sich einfach darüber, wenn Sie Lust auf einen Apfel haben und beißen Sie herzhaft rein!

GESUNDES HAAR

Ihre Haare sehen gesund aus, wenn es zu Ihrer Gewohnheit gehört, sie gut zu behandeln und regelmäßig mit Pflegeprodukten zu verwöhnen.

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie das Pflege-Programm, das zu Ihren Gewohnheiten passt, mit Bedacht wählen wollen.

Artikel teilen auf