Trockene Kopfhaut

Unterfunktion der Talgdrüsen

In der Jugend können sich die Träger dieses Hauttyps glücklich schätzen. Da ihre Talgdrüsen nur sehr wenig Fett produzieren, neigen sie kaum zu Unreinheiten. Der Talg ist aber auch dazu da, unsere Haut vor äußeren Einflüssen zu schützen und Feuchtigkeit zu binden. Ganz gleich, ob die Unterfunktion der Talgdrüsen mit gut oder schlecht funktionierenden Schweißdrüsen kombiniert ist: Ohne Fett kann das Wasser der Haut nicht gespeichert werden, so besitzen Menschen dieses Hauttyps keine hauteigene Creme.

Achtung: wer nicht pflegt, kriegt Falten!

Die Sebostase, wie sie in der Fachsprache genannt wird, benötigt besonders mit zunehmendem Alter sehr viel Pflege. Da diese Haut keinen Schutzfilm besitzt, neigt sie verstärkt zu Falten, reagiert empfindlich und spannt. Auch Juckreiz und Rötungen können die Träger belasten. Durch den Mangel an Talg entstehen Risse in der Haut, Hautzellen lösen sich und die Haut wird dünner. Sowohl in der Haut-, wie auch in der Haarpflege fordert die Unterfunktion der Talgdrüsen Ausgleich durch erhöhten Pflegeeinsatz.
Lesen Sie hier weiter: Wenn die Haut sich selbst nicht pflegen kann und Pflege für die trockene Haut. Wer keine hauteigene Creme besitzt, muss die Schutzfunktion der Haut durch den Einsatz kosmetischer Mittel unterstützen. Worauf Sie bei der Produktwahl achten sollten.

Rieselnde Schuppen sind in Kombination mit einer Sebostase nicht ungewöhnlich. Werden Sie mit den Produkten für fettige Schuppen behandelt, wird es meist noch schlimmer. Wir verraten Ursachen und Lösungen.

Artikel teilen auf