Conditioner/ Spülung

Pflege für die Schuppenschicht (Link zu A)

Diese Pflegeprodukte besitzen die Aufgabe die Kondition, also den Zustand der Haare, zu verbessern. Im Gegensatz zur Haarkur , die Strukturschäden im Inneren der Haare ausgleicht, repariert der Conditioner nur die äußere Schicht . Auswaschbare Conditioner werden auch Spülung genannt.

Benefits

·    Schließt die Schuppenschicht
·    Erleichtert die Kämmbarkeit
·    Sorgt für Glanz
·    Beugt Spliss vor
·    Kann dafür sorgen, dass Haare sich kräftiger anfühlen
·    Spendet je nach Produkt Feuchtigkeit, Geschmeidigkeit , etc.

Wirkung

Im Conditioner sind lange, zumeist spiralförmige Moleküle enthalten, die sich um das Haar legen und so die Schuppenschicht schließen. Auch nach dem Ausspülen bleiben die Pflege-Spiralen auf dem Haar.

Wer braucht's?

Ob Sie eine Pflege-Spülung benötigen oder nicht, erkennen Sie an der Kämmbarkeit Ihrer Haare. Wenn Ihre Haare leicht verknoten, ist es empfehlenswert regelmäßig einen Conditioner zu verwenden. Wer sich Haarglanz wünscht, braucht ihn ebenfalls.

Wo auftragen?

Ab da, wo Kamm oder Bürste stecken bleiben, benötigen Ihre Haare den Conditioner. Speziell bei feinen Haaren sollten Sie den Conditioner nicht zu nah am Ansatz auftragen, da sie sonst schnell fettig werden könnten. Drücken Sie das Wasser aus den Haaren, das verhindert dass die Spülung herabläuft.

Bei einer sehr trockenen Kopfhaut kann es auch Sinn machen, die geringe Waschwirkung des Conditioners für die Ansatzwäsche zu nutzen.

BEAUTESSE-TIPP: Wer sehr strapazierte Haare hat, die nicht verschmutzt sind, kann die Spülung schon vor dem Auftragen des Shampoos in den Längen verteilen, so werden die Haarlängen während des Waschens geschützt.

EINWIRKZEIT

Der Vorteil an Spülungen ist, dass sie eine relativ geringe Einwirkzeit haben. Die meisten Produkte können ihre Wirkung in zwei Minuten entfalten. Beachten Sie aber immer die Empfehlungen des Herstellers. Wenn weniger chemische Zusätze in einem Produkt enthalten sind, kann die Einwirkzeit länger sein.

SPRÜH-CONDITIONER

Wer es eilig hat, kann anstatt einer Spülung zum Auswaschen auch einen Sprüh-Conditioner verwenden. Dieser wird ins handtuchtrockene Haar gesprüht und enthält zumeist eine Silikon-Phase , die die Kämmbarkeit erleichtert. Bei langen Haaren, die sich nur schwer kämmen lassen, empfiehlt es sich beide Produkte zu verwenden, so wird das Haar optimal vor dem Abbrechen geschützt.

Alternative: Die Haarcreme

Alternativ zum Sprüh-Conditioner kann auch eine Creme fürs Haar verwendet werden. Sie erleichtert ebenfalls die Kämmbarkeit und kann auch ins trockene Haar gegeben werden.

Lesen Sie hier weiter für mehr Informationen.

Intensiv: Die Haarkur

Wer den Zustand seiner Haare intensiver verbessern möchte, sollte regelmäßig zu einer Haarkur greifen. Viele Intensiv-Pflegen können auch Strukturschäden im Haarinneren aufbessern.

Hier erfahren Sie mehr darüber.

Artikel teilen auf