Lavendel

Naturschönheit und Seelenstreichler


Endlos weite, blauschimmernde Felder prägen die sanfte Hügellandschaft mit wogenden Blüten in allen Schattierung von zartvioletten Pastelltönen bis hin zu strahlendem Blau - in der Haute Provence im Südosten Frankreichs liegt der Ursprung von Lavendel mit seinem unverwechselbaren Duft, der die malerischen Städte durchströmt.

Lavendelfeld© (c) iStock_MOF


Sein aromatischer Duft, die charakteristischen hellgrauen, behaarten Zweige und die fliederfarbenen Blüten machen aus dem Lavendelstrauch ein weithin sichtbares Gesamtkunstwerk. Lavendel ist ein Allroundtalent - aus seinen Stängeln und Blüten wird Lavendelöl gewonnen, sein Duft beruhigt und auch in der Heilkunde wird Lavendel vielseitig eingesetzt.

Lavendel wird sowohl in der Heilkunde als auch in der Kosmetik seit Jahrhunderten geschätzt und genutzt. Bereits in der Antike räucherten Perser und Römer ihre Krankenlager mit verbrannten Lavendelblüten aus,  und auch in der täglichen Körperpflege kam die Pflanze zum Einsatz.

Lavendel© (c) iStock Andreas Kermann

Im Juli 1910 ereignete sich im Labor von  René-Maurice Gattefossé, einem französischen Parfumeur und Chemiker für Kosmetika, ein Unfall, der Gattefossé zum Erfinder der Aromatherapie machen sollte. Bei einer Explosion verbrannte er sich an den Händen und versosrgte seine Verbrennungen mit Lavendelöl, das nicht nur den Schmerz linderte, sondern auch für eine rasche Heilung sorgte.

Das Ende des 20. Jahrhunderts ein wenig in Vergessenheit geratene und lange Zeit verkannte Multitalent, das maximal in Omas Lavendelsäckchen als Mottenschreck in die Schränke durfte, erfreut sich heute wieder steigender Beliebtheit. Seine Essenz wird in vielen Kosmetikprodukten eingesetzt, von Düften über Hautpflege bis hin zu Rasurprodukten oder Bügelwasser.
Durch seine vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten und seine mehr als 200 Inhaltstoffe wirkt Lavendel in vielen Bereichen. Er ist desinfizierend, entspannend, juckreizlindernd, hautberuhigend und wohltuend beruhigend. Aus diesem Grund wird Lavendel auch in der Aromatherapie gerne eingesetzt.

Beauty-Produkte mit sanften Streicheleinheiten:

Hauschka
Chanel
Lavendel loccitane

ZUR BILDERGALERIE >>

Getrocknete und frische Lavendelblüten, aufgegossen mit heißem Wasser, ergeben einen beruhigenden Tee, ein Bad gegen unreine Haut oder eine Inhalation gegen Asthma und Husten.Selbst in der Küche wird Lavendel geschätzt zum Würzen von Fleischgerichten und Saucen, als dekorativer Tellerschmuck oder auch als Lavendelzucker.

Mehr zum Thema Wohlbefinden finden Sie hier: