Das 1 x 1 der Intimpflege


Schamgegend sauber, trocken und „luftig” halten

Nur äußere Scheidenregion täglich waschen, kurz und sanft, mit lauwarmem Wasser, mit der Hand (kein Waschlappen), von vorne nach hinten

Keine übertriebene Intimhygiene, selbst wenn aufgrund von Beschwerden ein erhöhtes Reinigungsbedürfnis vorhanden ist

pH-neutrale, speziell für Intimpflege ausgewiesene Produkte verwenden (keine parfümierten Mittel oder alkalische Seife)

Eigenes Handtuch für den Intimbereich verwenden – Handtuch schnell trocknen (nur trockene Handtücher verwenden!), häufig wechseln und heiß waschen

Immer von der Scheide weg in Richtung After abwischen (vor allem nach dem Stuhlgang) und nie zweimal mit dem gleichen Stück Toilettenpapier wischen, um eine Verschleppung der Darmbakterien zu verhindern

keine Intimdeos und Feuchttücher verwenden, Schaumbäder möglichst selten, Scheidenspülungen nur nach Rücksprache mit dem Arzt verwenden

von „Joghurt-Tampons“ wird abgeraten, da nicht garantiert ist, dass nur „gute“ Lactobacillen eingeführt werden

unparfümierte, luftdurchlässige Slipeinlagen (ohne Plastikfolie) verwenden und regelmäßig wechseln

 Quelle: Germania

Artikel teilen auf