Schöne Zähne

Gut gepflegt mit Biss

Die Zähne prägen nicht nur den Charakter eines Gesichtes, für zwei Drittel aller Österreicher sind gepflegte Zähne ein wichtiges Merkmal für Attraktivität und sogar noch wichtiger als die Figur.

Colgate

Schöne Zähne sind jedoch keine Glückssache, sondern das Ergebnis täglicher, sorgfältiger Zahnpflege und regelmäßiger Kontrolle beim Zahnarzt sowie gründlicher Mundhygiene.

Wenn das nicht ausreicht, so ist der Zahnarzt als Schönheitsinstitut längst in aller Munde, immer mehr Menschen investieren in Zahnspangen, Veneers (Keramikschalen), Bleaching (Bleichen), Implantate und vieles mehr. Doch Zahnreparaturen machen nur dann Sinn, wenn die Zähne ordentlich gepflegt sind. Wer dazu nicht bereit ist, kann sich das Geld für teure Schönheitsreparaturen sparen.

Schöne Zähne

Niemand wird mit schlechten Zähnen geboren. Die Basis für die Mundgesundheit des Kindes wird durch Vorsorge der Eltern während der Schwangerschaft und danach geschaffen. Bakterien, die Karies verursachen, können durch den Speichel der Eltern auf das Kleinkind übertragen werden, etwa durch einen abgeleckten Schnuller oder Schmusen. Eine Kariesprophylaxe der Bezugspersonen reduziert dieses Risiko. Frauen in der Schwangerschaft sind aufgrund der hormonellen Ausnahmesituation anfälliger für Entzündungen des Zahnfleisches.

Image 7

Gut geputzt

Wer als Kind bereits gründliche Zahnhygiene erlernt hat, wird auch als Erwachsener kaum Zahn- und Zahnfleischbewerden haben.

Die goldene Regel "Nach jedem Essen Zähneputzen" gilt nach wie vor und beugt ungewollten Zahnarztbesuchen vor. Wer nicht so oft zur Zahnbürste greifen kann, sollte zumindest morgens und abends als Fixtermin einplanen.

Ob manuell oder elektrisch, moderne Zahnbürsten reinigen Zähne, Zahnfleisch sowie schwer zugängliche Bereiche und entfernen sanft Verfärbungen auf der Zahnoberfläche.

Die Verwendung von Zahnpasta mit Fluorid und speziellen Wirkstoffen gegen Plaquebakterien ist neben dem Gebrauch der richtigen Zahnbürste, Zahnseide und Mundspülung die beste Prophylaxe gegen Zahnverfall und Entzündungen. Damit das wichtige Fluorid im Mund bleibt, sollte die Zahnpasta nach dem Putzen nur ausgespuckt werden, man sollte nicht mit Wasser nachspülen.

Richtiges Zähneputzen

Nicht nur die Zahnflächen, sondern auch Zwischenräume und Winkel müssen gereinigt werden. Dabei sollte der Zahnbelage (Plaque) systematisch von jedem einzelnen Zahn entfernt werden.

Man setzt die Zahnbürste in einem Winkel von 45 Grad an, vibrierende, kurze Bewegungen
unter leichtem, gleichmäßigem Druck lösen den Zahnbelag, abschließend die gelöste Plaque mit einer Drehbewegung in Richtung Zahnkrone auswischen.

Zunge nicht vergessen !

Bakterien in der Mundhöhle sind die überwiegende Ursache von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen. Deshalb sollte neben Zähnen und Zahnfleisch auch die Zunge täglich gereinigt werden.

Viele Zahnbürsten haben bereits zusätzliche Reinigungslamellen für die Zungenoberfläche auf der Rückseite des Bürstenkopfes, damit lässt sich geruchsbildender Belag rasch entfernen. Weiters gibt es eigens entwickelte Zungenschaber mit Speziallamellen, Mundwasser oder spezielle Zahnpasten mit antibakterieller Tiefenwirkung, welche die Bakterien reduzieren und für kussfrischen Atem sorgen.

Artikel teilen auf