Ägyptisches Mittelmeer

Karibik-Flair im Land der Pharaonen

Wer bei  Ägypten nur an Pyramiden und an das Rote Meer denkt, darf sich nun überraschen lassen. An der Mittelmeerküste westlich von Alexandria erblüht eine neue Urlaubsdestination, die mit karibikähnlichen Stränden und kulturellen Highlights verzaubert. Zu diesen neuen Urlaubsorten am 120 Kilometer breiten Küstenstreifen zählen auch die historischen Städte Marsa Matruh und El Alamein.

Alexandria

Marsa Matruh, etwa 270 km von Alexandria entfernt, gilt als das westlichste Seebad Ägyptens. Hier findet man Häuser mit wunderbaren Mosaiken verziert, weshalb Marsa Matruh auch „Stadt der Mosaiken“ genannt wird.

Marsa Matruh blickt auf eine ruhmreiche Vergangenheit als historische Kultstätte zurück, noch heute geben Relikte eines Tempels aus der Zeit Ramses II. (1200 v. Chr.) Zeugnis von kultischen Bedeutung des Ortes.

Kulturinteressierte wandeln bei Ausflügen in die Mosaikenstadt oder die historischen Stätten von El Alamein und die Hafenstadt Alexandria auf den Spuren von Caesar, Cleopatra und Marcus Antonius.

Auf dem Weg in die Oase Siwa© Tui Deutschland

 Durch Marsa Matruh führt die einzige Straße zur Oase Siwa , die eines der berühmtesten Orakel des Altertums beherbergte. Dieses Orakel prophezeite  Alexander dem Großen einst, er werde die Welt beherrschen.

Etwa 20 km westlich von Marsa Matruh erstreckt sich Al-Abyad Beach , von vielen noch schöner empfunden als der Strand von Marsa Matruh.

Einige Kilometer entfernt in westlicher Richtung lockt Ageebah Beach mit einer Reihe natürlicher Höhlen und einer bezaubernden Landschaftskulisse.

Mit umfangreichen archäologischen Funden glänzt auch El Alamein . Im Jahr 1985 wurde hier eine Siedlung aus graeco-romanischer Zeit entdeckt.

 Neben Tempeln und Gräbern umfasst die Anlage auch Häuser vornehmer Bürger, die bereits in frühester Zeit am Küstenpanorama des Mittelmeers gefallen fanden.

Alexandria

Alexandria war eine der großen Städte der Antike und erlebte ihre Blüte in der Zeit um 300 vor bis ins vierte Jahrhundert nach Christus. Nach einem langen Dornröschenschlaf wurde Alexandria erst um 1800 von Mohamad Ali zu neuem Leben erweckt.

Heute durchzieht postkoloniale Architektur das Stadtbild und prägt die Atmosphäre, während viele Sehenswürdigkeiten noch aus der griechisch-römischen Zeit stammen.

Im Sommer ist Alexandria mit seinem milden Klima und dem kühlenden Wind bei den Ägyptern beliebtes Ziel für einen Urlaub. Die Stadt gilt unter Urlaubern nach wie vor als absoluter Geheimtipp.

Mediterranes Klima

Das Klima an der ägyptischen Mittelmeerküste  ist angenehm mild, bei einer leichten Brise und einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 23° C dauert die Saison von Anfang April bis Ende November. Badestrände mit weißem Sand, Palmenhaine und klares, türkisblaues Wasser verleihen der Küste ein karibisches Aussehen.

Wildromantische Küste bei Marsa Matruh© Tui Deutschland

Eine Reihe vorgelagerter Felsen fungieren als Wellenbrecher und gewähren nur kleineren Booten Einlass in das karibische Idyll.

Kilometerlang wechseln sich die scheinbar endlosen, unberührten Sandstrände mit wild zerklüfteten, felsigen Küstenabschnitten ab.

So wird neben der Sehnsucht nach ungestörten Badeparadiesen auch die Lust an spektakulären Panoramen befriedigt, wenn die Brandung mit ungestümer Wucht an meterhohen Felsungetümen emporschießt.

Urlaub vom Feinsten

Almaza Beach Hotel © Tui Deutschland

Auch für verwöhnte Gäste finden sich hier traumhaft schöne Hotelanlagen. Im Herzen der Region bei Marsa Matruh liegt das Fünfstern-Hotel Sol Y Mar Almaza Beach , das keinen Urlaubswunsch offen lässt.

Neben einer Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten wie Tennis, Wasser-Polo oder Beach Volleyball kann man sich auch auf faszinierende Tauchgänge begeben. Der Spa Bereich verwöhnt mit türkischem Dampfbad, Sauna und Massagen.

Informationen und Buchungen:

Ägyptisches Fremdenverkehrsamt

Opernring 3/3, 1010 Wien

Tel +43 1 587 66 33

eMail:

info.at@egypt.travel

www.egypt.travel

Geheimtipps für alle, die es jetzt in die Berge zieht: