Das Essigbrevier

Gebetbuch für Geniesser von edelsauerer Würze

Alois Gölles, der Fruchtexperte aus der Steiermark, hat seine gesammelte Erfahrung aus 25 Jahren und all sein Wissen über Essig in ein überaus spannendes und köstliches Buch gepackt. Sein „Essigbrevier“  enthält nicht nur zahlreiche Anekdoten aus der Kulturgeschichte des edelsauren Würzliquides, sondern auch Tipps für klassische und unorthodoxe Einsatzmöglichkeiten in der Küche.

Sauer macht lustig – und hält jung

Seit dem Altertum wurde Essig auch zur Mehrung und Wahrung weiblicher Schönheit eingesetzt. Tinkturen mit Heilkräutern und Blumenblüten gehörten sehr wahrscheinlich schon zur Anti-Aging-Strategie der Königin Kleopatra, von der überliefert ist, dass sie jeden Morgen ein Essigbad zu nehmen pflegte.

Alois Gölles - Das neue Essigbrevier

Desgleichen vertraute Kaiserin Elisabeth von Österreich auf die pflegende und belebende Wirkung des Essigs. In Cremen und Lotionen bewahrte der Essig die kaiserliche Haut vor Mitessern und Austrocknung – in Shampoos verlieh er den Haaren seidigen Glanz, in Fußbändern half er gegen Schwielen und Hühneraugen.

Das liebevoll gestaltete Buch thematisiert einen besonderen Schatz der Genusskultur, denn Essig ist gleich nach dem Salz das meist verbreitete Würzmitteln in den Küchen dieser Welt.

Weiters bietet das Werk eine Vielzahl geschmackvoll illustrierter Rezepte, die beispielhaft zeigen, wie durch die feinsinnige Verwendung von gutem Essig ungeahnte Köstlichkeiten entstehen und traditionelle Gerichte neue Attraktivität gewinnen können.

Alois Gölles

Das Neue Essigbrevier – Ein Handbuch für mehr Genuss mit edelsaurer Würze

Erhältlich im Buchhandel und in Feinkostläden um € 24,90

www.goelles.at

GUT ESSEN UND EBENSO GUT AUSSEHEN :

Artikel teilen auf