The Brando

Die Seele Tetiaroas

Französisch-Polynesien von seiner geheimnisvollsten Seite: Wir besuchen The Brando, eine exklusive Luxus-Resortinsel im atemberaubenden Privatatoll Tetiaroa. Während der Dreharbeiten zu "Meuterei auf der Bounty“ verliebte sich Marlon Brando in das Atoll und erwarb es. Inspiriert von Brandos ursprünglicher Vision ist es heute ein Pioniermodell aus nachhaltiger Technologie, Luxus und polynesischer Kultur. Bis zu 20 Wissenschaftler erforschen mit Hilfe der mitbegründeten Tetiaroa Society jederzeit die Flora und Fauna des Atolls.

The Brando  Resortinsel© Tim McKenna

The Brando liegt etwa 45 Kilometer nördlich von Tahiti. Mit Air Tetiaroa zu erreichen, bietet die Insel einen unglaublichen Luxus inmitten von unberührter Natur. The Brando versteht sich als Pioniermodell getragen von nachhaltiger Technologie, Luxus und polynesischer Kultur.

1961 drehte Marlon Brando den den legendären Film-Klassiker „Meuterei auf der Bounty“ in Französisch-Polynesien und verliebte sich dabei in das Tetiaroa Atoll. Sechs Jahre später nutzte er die Gelegenheit und pachtete das gesamte Atoll für 99 Jahre. Brando hatte schon damals die Vision von nachhaltigen Technologien, so experimentierte er früh mit einer Klimaanlage, die mit kühlem Meerwasser die Zimmer auf angenehme Temperatur halten konnte.

The Brando  Resortinsel© The Brando

Heute ermöglicht The Brando eine luxuriöse, authentische Urlaubserfahrung, die zugleich die Umwelt schont. Die natürliche Schönheit des Atolls soll geschützt und seine natürlichen Biodiversität erforscht werden, mit Rücksicht auf die polynesische Kultur. Im EcoCenter  der Tetiaroa Society stehen Laborräume und Unterkunftsmöglichkeiten für bis zu 20 Wissenschaftler aus aller Welt zur Verfügung. Zielsetzung der Forschungen des EcoCenters ist es, den Bestand seltener Spezies zu sichern und zu fördern, gewonnenes Wissen zu teilen, um den Fortbestand zu garantieren. Ebenso wird Te Mana O Te Moana, eine Organisation zum Schutz des Meeres und seiner Bewohner in Französisch-Polynesien, unterstützt.

Um die Fragilität des natürlichen Umfeldes so wenig wie möglich zu beeinflussen, bedient sich The Brando nachhaltiger Alternativen: Sea Water Air Conditioning statt der klassischen Klimaanlage, Solarenergie mit Zink-Brom-Akkumulatoren sowie bei Bedarf ein Biomasse-Wärmekraftwerk, das mit lokalem Kokosnussöl und Abfall-Fetten betrieben wird.

The Brando  Resortinsel© The Brando

Die 35 Villen im polynesischen Stil bieten Zugang zum privaten Sonnendeck mit erfrischendem Tauchpool und Strandabschnitt. Neben dem gemütlichen Wohnzimmer und Media-Room wartet eine zusätzliche Küche, in der ein Chefkoch beim In-Villa Dining kreative Menüs zaubert.

Vier Gourmet-Restaurants verwöhnen die Gäste, so wurde das Menü des intimen Les Mutinés Restaurant von Sternekoch Guy Martin des Le Grand Véfour in Paris gestaltet und bietet fabelhafte Dinner mit Blick auf die traumhafte Lagune. Tagsüber serviert man im Beachfront Cafe polynesisch-inspirierte Gerichte und klassisch französische Küche. Eine offene Terrasse, Separees zwischen Palmenbäumen und ein Blick auf Sonnenuntergänge belohnen Gäste der Te Manu Bar beim Abendessen zusätzlich.

The Brando © The Brando

Eine Hommage an Marlon Brandos ursprüngliches Privat-Hideaway ist die original erhaltene Bob’s Bar, benannt nach seinem langjährigen Assistenten.

Fahrradtouren über die Insel, Schnorchel- und Tauchausflüge, Stand-Up Paddling, Kanufahrten, ornithologische Exkursionen und vieles mehr erlaubt, die Inselwelt besser kennenzulernen.Seit Jahrhunderten unberührte Palmenhaine, Inseln auf denen zahlreiche Vogelarten brüten sowie seichte Lagunen in denen Schildkröten und ungefährliche Zitronenhaie aufwachsen, können entdeckt werden.

The Brando  Resortinsel© The Brando

Das Varua te ora Polynesian Spa, umgeben von einer üppigen Flora aus exotischen Pflanzen, offeriert auf einer Fläche von 2.000 m² holistische Treatments, die an polynesischen Traditionen angelehnt, Himmel und Erde verbinden. Neben klassischen Behandlungen wie Maniküre, Pediküre und Waxing, werden Gäste hier mit speziellen Ritualen  wie der Te Ora Mana Signature Experience, dem „Queens sacred bath“ oder der Taurumi-Massage nach Polynesischer Tradition verwöhnt.

Traditionelle Anwendungen und die Kunst der Taurumi-Massage haben ihre Wurzeln in der Polynesischen Tradition und modernen Polynesischen Kultur. Taurumi bedeutet die innere Harmonie wiederherstellen und die Balance mit der Umwelt zu bewahren und festigen. Während dieser besonderen Massage wird durch die gezielten Berührungen des Körpers auch die Seele berührt.

The Brando Spa© The Brando

Ein Hochgenuß im wahrsten Sinn des Wortes ist Fare Manu – ein Cocoon zwischen Himmel und Erde. Sechs Meter über dem Boden thront der höchstgelegene Treatment-Raum des Atolls und erlaubt Paaren nicht nur eine unvergeßliche Aussicht, sondern auch die Erfahrung, sich mit  unverfälschten polynesischen Treatments verwöhnen zu lassen.

www.thebrando.com

Artikel teilen auf