Riviera Glow

Natürlich sonnengeküsst in den Sommer

Mit der Sehnsucht nach den sonnentrunkenen Tagen des Sommers feiern sonnengebräunte Haut und die strahlenden Makeup Farben ihren Saisonstart. Dominiert werden die Kreationen der Sommerlooks von der Hinwendung zum Thema „Paradies"  in allen Facetten und der neuen Natürlichkeit.  

Giorgio Armani

Die Hommage an bunte Schmetterlinge und kostbar schillernde Paradiesvögel, die Betonung intensiver Farbspiele, die wir zumeist nur aus dem Dschungel, aus dem Regenwald kennen, lassen den Stylisten fast unendliche Optionen für strahlende Makeups und kreative Highlights.

Der Sommer-Teint

Die natürliche Leuchtkraft eines sanft gebräunten Teints steht bei fast allen Looks im Vordergrund. Out ist, was nach künstlich generierter Bräune aussieht. Statt Selbstbräuner und Fake-Tan arbeitet man bevorzugt mit Sunboostern, welche - integriert in Pflege- oder auch Sonnenschutzprodukten - die natürliche Melaninbildung anregen. Dafür benötigt man keine Sonnenbäder, es reicht die normale Alltags-Outdoor-Präsenz, um den Sommerteint hervorzulocken.

Der Riviera Glow wird von einem natürlich leuchtenden Teint und mattem Finish bestimmt. Dazu benötigt man ein dezentes Sonnenpuder, dessen Pigmente ein sonniges Leuchten schaffen, jedoch keine Glanzpartikel enthalten. Wichtig ist, das der Teint mattiert und transparent wirkt.

Glanzeffekte sollte man auch in Sachen Talg und Schweiss vermeiden. Dazu eigenen sich Puder mit hydrophoben Partikel, sie absorbieren Öl und Transpiration wie ein unsichtbarer "Mikro-Schwamm" und sorgen dafür, dass der Puder auch in der größten Sommerhitze zuverlässig und perfekt hält.

Dior Bird of Paradise

Die Augen

Warme Farbtöne bestimmen die sommerlichen Nuancen. Tagsüber ergibt ein Mix aus Braun- und Rosé-Nuancen einen perfekten Nude-Look; abends kann ein Violett-Ton mit Smoky-Effekt und einem Hauch Gold auf den inneren Lidseitenden Blick aufhellen. Opulente Lidschattenfarben wie Türkis, Aqua, Smaragd und Lapislazuli setzen glamouröse Kontraste.Goldtöne als Highlighter auf den Brauenbogen schaffen eine kostbare Wärme.Blickfang - Der Schmetterlings-Look

False Lash Effect Schmetterling

Die Faszination anmutiger Schmetterlingsflügel inspirierte die MakeUp Designer zu unterschiedlichen kreativen Ansätzen. Es gibt Mascaras, welche die Wimpern in zarte Schmetterlingsflügel verwandelt, aber auch Gesamtkonzepte für Augen-MakeUps, welche das Auge zu einem Schmetterlingsflügel stylen.

Dazu passen intensive, schimmernde Farben vor allem in den Lidschatten, aber auch für die Nägel, welche an die zarten, zauberhaften Farben von exotischen Schmetterlingen erinnern. Die Wimpern werden schwarz getuscht und mit bunten Mascaras in Türkis oder Blau an den Spitzen veredelt – das verstärkt den zarten, paradiesischen Schmetterlingseffekt.

Beautesse Tipp: Neu sind Creme-Lidschatten mit kühlendem Frische-Effekt, die sich sehr leicht auftragen lassen und die Lider kühlen.

Die Lippen

Um den gebräunten Teint und die Sinnlichkeit der Lippen zu betonen, wählt man intensive Goldbraun-Töne, diese runden den warm leuchtenden Make-up-Look ab und wirken ebenso natürlich wie überraschend. Ein heisser Sommer-Tipp: die praktische Kombination von Lippenstift, Gloss und Pflege in Form von dicken Stiften, die sich superleicht auftragen lassen z.B. Jelly Lip Pens von Dior.

Chanel Papillon

Die Nägel

Zum Riviera Glow mit seinen Varianten in Nude-Nuancen schaffen die Nägel mit ausdrucksvollen, phantasievollen und charakterstarken Farben einen spannungsvollen Kontrast.

Neben Sorbet- und klassischen Nude-Tönen können wir aus Farben wie intensives, schillerndes Blau und Grün im Spannungsfeld zwischen Smaragd und schimmerndem Türkis wählen, auch Violett und Taupe verleihen dem Look seine Strahlkraft und ermöglichen es, jeweils zueinander passende Twinsets auf Finger- und Zehennägeln zu schaffen.

Sommertrend - Ombré Hair

Ombré Look von L'Oreal Paris

Ombré Hair - übersetzt Haar-Schattierung - ist ein sehr schwungvoller Look, der das Haar durch die fliessenden Farbverläufe sehr gut zur Geltung bringt. Wichtig ist nicht nur eine ausreichende Haarlänge, sondern auch die Kunst des sanften Überganges,  der wie das Spiel der Sonnenlichtes im Haar wirken soll. Ombré wirkt besonders natürlich, wenn zu mittelblondem bis brunetten Ansatz hellere Spitzen kombiniert werden.

 Zu unseren Favoriten zählt honigblondes Haar mit goldblondem Verlauf zu den Spitzen. Je kontrastreicher die Farbkombinationen sind, umso künstlicher wirkt der Ombré Look. Ombré gibt es zum Selbermachen z.B. von L'Oreal Paris, die weniger Mutigen lassen sich beim Friseur beraten. en Sommer-Highlights zählt honigblondes Haar mit platinblonden Spitzen oder kaffeebraunes Haar mit karamellfarbenen Highlights. Gibt’s zum Selbermachen – die weniger Mutigen lassen sich beim Friseur beraten.

Tipp: Das Aufhellen der Haarspitzen beansprucht die Struktur des Haares. Deshalb sollte man einmal pro Woche eine Haarkur machen.

Artikel teilen auf