Augencreme

Notwendig oder unnötiger Luxus?

Benötigt man wirklich eine eigene Augencreme oder kann man nicht doch die gewohnte Tagescreme auch für die Augenpartie verwenden?

Augenpflege© iStock_Valentyn Volkov

Viele Dermatologen halten eine Augencreme für unnötigen Luxus, denn die Gesichtscreme enthält defacto die gleiche Inhaltstoffe, die man auch in der Augenpflege findet.  Sie liefert  Feuchtigkeit und polstert feine Linien und Fältchen auf – und zwar in der Augenpartie ebenso wie an anderen  Stellen im Gesicht. Dies gilt aber nur für die klassische Feuchtigkeitspflege.

Ganz anders stellt sich die Situation bei Anti-Aging Gesichtspflege dar. Hier können Inhaltstoffe wie Retinol oder auch Sonnenschutz die zarte Haut rund ums Auge irritieren und sollten daher nicht im Augenbereich verwendet werden. Vorsicht ist vor allem bei den Lidern angesagt, da hier die Haut so extrem dünn ist, daß manche Inhaltstoffe durch die Haut in das Auge gelangen könnten.

Und auch bei Problemstellungen wie Schwellungen und dunklen Schatten ist man mit einer entsprechenden Augenpflege gut beraten.