Face Forming

Anti-Aging durch Gesichtsgymnastik

Wenn die Haut an Elastizität verliert, zählt das Gesicht zu den bevorzugten Schauplätzen der Alterung. Für diesen Bereich werden auch die vielfältigsten Methoden zur Glättung und Straffung angeboten, doch nicht jeder kann sich mit dem Skalpell anfreunden oder in kostspielige Behandlungen investieren.

Eine interessante Methode ist das Training zur Festigung der Gesichtsmuskulatur , um die Spannkraft der Haut zu erhalten und dem Alterungsprozess vorzubeugen.

Clarissa Schwarz© Pixelio.de

Faceforming zur Glättung von Falten

Die Schweizerin Benita Cantieni hat mit " Cantienica " eine Trainingsmethode entwickelt, um Haltungs- probleme  zu korrigieren. Laut ihrer Theorie können Falten auch durch unökonomische Haltung und mangelnden Einsatz der Kopfmuskulatur entstehen.

Die Basis von Cantienica ist die Arbeit an der muskulären Vernetzungen des Körpers.  Beim sogenannten „Faceforming“, einer Art von Gesichtsgymnastik , wird das Bewusstsein für das natürliche Muskelnetzwerk am Kopf geschärft. Man lernt dabei, über bestimmte Punkte am Kopf die zahlreichen Muskeln wieder zu aktivieren. Bei langfristigem Training kann das Mienenspiel gezielt eingesetzt werden, unbewusste Mimik wird vermieden  und Falten sichtbar geglättet.

Fitprogramm für das Gesicht

"Vieler unserer Falten verdanken wir einer falschen Kopfhaltung und falscher Nutzung der Gesichtsmuskeln", erläutert die Wiener Faceforming-Trainerin Elisabeth Kiener. Dazu gehört auch das Doppelkinn. Das Bindegewebe verliert im Laufe der Jahre an Spannkraft und Elastizität.

Clarissa Schwarz© Pixelio.de

Da die Gesichtshaut durch die tägliche Mimik besonders beansprucht wird, prägen sich Falten besonders stark aus. Aus zarten Lachfältchen rund um die Augen können mit fortschreitendem Alter rasch markante Krähenfüssen werden.

Im Gesicht sacken auch die Konturen rascher ab, weil hier die Muskulatur "schwimmend" angeordnet ist  d.h. die Muskeln sind nicht direkt am Knochen, sondern an anderen Muskelsträngen fixiert.

Das Trainingsprogramm von Faceforming besteht aus 20 Übungen, welche Kopf-, Gesichts- und Halsmuskeln aktivieren. Kopf- und Nackenhaltung werden dabei so ausgerichtet, dass die gesamte Gesichtsmuskulatur aktiv angespannt wird.

"Wenn man sich vorstellt, daß alle Muskeln am Hinterkopf gebündelt sind, so nimmt man automatisch eine gerade Körperhaltung ein", erläutert die Trainerin. Das Geheimnis liegt in der Wirbelsäule, denn die richtige Haltung ist bereits der halbe Erfolg.

Faceforming trainiert die Schädelmuskulatur, dazu gehört auch ein Anti-Falten-Programm , das die feinen Muskelgruppen wie Augen, Stirn, Wangen und Kinn mit der gesamten Schädel- und Nackenmuskulatur vernetzt. Das strafft nicht nur die Gesichtshaut, sie sieht auch frischer und vitaler aus, da die sanfte Muskelarbeit die Durchblutung anregt.

Faceforming hilft auch gegen Verspannungskopfschmerzen , diese entstehen ebenfalls durch falsche Körperhaltung wie etwa einseitige Schreibtischarbeit.

Faceforming lässt zwar keine Falten verschwinden, zögert aber ihre Bildung hinaus. Je früher man beginnt, die Gesichtsmuskulatur zu trainieren, desto erfreulicher der Erfolg.

Hier können Sie Faceforming lernen:

cantienica® – Studio

Kiener & Kirchmair OEG

Schottenfeldgasse 10/1

A-1070 Wien

Tel.: +43 1 274 88 96

Fax: +43 1 274 99 96

Email:

contact@cantienica-wien.at

www.cantienica-wien.at

 

Cantienica Anbieter in Österreich und anderen Ländern finden Sie unter

www.cantienica.com