Dem Alter die Zähne zeigen

Wissenschaftler bestimmen fünf Zeichen der Zahnalterung

Wie alt oder jung ein Mensch auf uns wirkt, entscheiden wir oft auf den ersten Blick. Dabei spielt unbewusst auch das Aussehen der Zähne eine große Rolle. Doch was genau lässt das Gebiss alt wirken?

Signal © Corbis

Was das Gebiss alt aussehen lässt

Experten der Signal-Forschung haben fünf Merkmale definiert, die zeigen, wie stark die Zeit ihre Spuren an den Zähnen hinterlassen hat. Mit zunehmendem Alter treten fünf Merkmale besonders häufig auf: Zahnschmelzabnutzung, empfindliches Zahnfleisch, Zahnfleischrückgang, sensible Zähne und Verfärbungen.

Abnutzung und Zahnschmelzerosion nehmen im Laufe eines Menschenlebens zu. Verschärft wird dieser Prozess häufig durch Medikamente, die den natürlichen Schutz des Speichels vermindern.

Zahnfleischentzündungen, die in Folge von Belägen entstehen, sind bei älteren Personen deutlich ausgeprägter. Eine Überempfindlichkeit kann bei freiliegenden Zahnhälsen auftreten, etwa infolge eines Zahnfleischrückgangs.

Wer in die Jahre kommt, klagt zudem häufiger über Verfärbungen. Auch Wurzelhautentzündungen und Zahnfleischschwund kommen jetzt öfter vor.

Anti-Aging für die Zähne

Anhand dieser definierten fünf Zeichen der Zeit haben die Signal-Wissenschaftler eine Zahnpasta entwickelt, die gezielt gegen die beschriebenen Alterungsprozesse vorgeht. Die neue Wirkstoffkombination soll helfen, jedes einzelne dieser Probleme einzudämmen.

Signal

Die neue Calcium Serum Technology wird eingesetzt, um den Zahnschmelz zu stärken. Um gesundes Zahnfleisch kümmert sich Vitamin E, das ebenso wie in der Hautpflege vor freien Radikalen schützt, dazu kommt antibakteriell wirkendes Zink. Kalium ist als Helfer gegen schmerzempfindliche Zähne bekannt, ein spezielles System hilft zudem bei der Entfernung von Verfärbungen des Zahnschmelzes. Das Weiß und der Glanz des Gebisses werden dadurch erhalten.

Die Wirkung der Zahnpasta wurde an 300 Frauen zwischen 45 und 60 Jahren wissenschaftlich untersucht und bestätigt ("Synovate In Use"-Studie, September 2009).

Zahnpflege mit 40+

Die FDI World Dental Federation, der internationale Fachverband der Zahnärzte, empfiehlt, zur Förderung der Mundgesundheit zweimal täglich die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta zu putzen. Neben der häuslichen ist die professionelle Mundhygiene für Menschen ab 40 Jahren besonders wichtig (speziell dann, wenn Implantate getragen werden!), und ebenso die regelmäßige halbjährliche Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt.


Artikel teilen auf