Natürlich dichte Augenbrauen

Natürliche Dichte und Volumen durch  Eigenhaar-Verpflanzung

Natürliche, markante Augenbrauen liegen im Trend. Doch was tun, wenn Haarausfall oder spärlicher Haarwuchs auch die Augenbrauen betrifft? Dazu wurde eine Methode der Eigenhaarverpflanzung entwickelt, die auch an den Brauen korrigierend eingesetzt werden kann.

Schüttere Augenbrauen stellen eine große psychische Belastung dar

Schüttere Augenbrauen

Die Brauen umrahmen die Augen und tragen entscheidend zum Ausdruck des Gesichts bei. Vor allem Frauen empfinden schüttere oder komplett fehlende Augenbrauen als entstellend und psychisch sehr belastend.  Im Gegensatz zum Haarausfall am Kopf wird der Verlust der Augenbrauen gesellschaftlich völlig tabuisiert.

Ob der Haarverlust durch genetische Gründe, einen Unfall oder eine Verletzung verursacht wurde, ist letztlich egal. Durch die Eigenhaarverpflanzung können kahle oder schüttere Stellen wieder mit Haaren besiedelt werden. Auch zu häufiges Auszupfen oder Permanent Make-Up können zum Ausdünnen der Augenbrauen führen. „Wir sehen eine immer stärkere Nachfrage, vor allem von Frauen, die sich eine dauerhafte Lösung für dieses Problem wünschen“, so Dr. Karl Stiefsohn, Haarchirurg bei Moser Medical.

Die Methode

Dichte Augenbrauen durch Eigenhaarverpflanzung

Die Eigenhaarverpflanzung als Ersatz für Wimpern oder Augenbrauen stellt eine besondere Herausforderung für den Haarchirurgen dar.

Die einzelnen Härchen einer Augenbraue wachsen in unterschiedliche Richtungen. Sie wachsen so aus der Wurzel, dass sie eng an der Gesichtshaut anliegen. Im Gegensatz zu den Kopfhaaren, die in Gruppen von bis zu vier Haaren auftreten, wachsen die Augenbrauenhaare einzeln.

Der Haarchirurg muss auf die passende Haarqualität achten, der natürlichen Wuchsrichtung folgen und kann nur Einzelhaare für die Verpflanzung verwenden, um ein natürliches Ergebnis zu erhalten. Für dichte Augenbrauen werden ca. 200 Haarwurzeln verpflanzt.

Eigenhaare in der Petri-Schale© (c) Moser Medical Group

Acht bis zwölf Monate nach der Behandlung ist das endgültige Haarbild zu sehen. Die verpflanzten Haare bleiben dauerhaft, da sie aus dem Haarkranz stammen, wo die Haare ein Leben lang auf Wachstum programmiert sind.

Boom bei Augenbrauen

Die 1993 gegründete International Society of Hair Restoration Surgery (ISHRS) ist eine non-profit Vereinigung von über 900 Ärzten weltweit, die sich mit  Haarausfall und Lösungen zur Bekämpfung von Haarausfall befassen. Eine aktuelle Umfrage der ISHRS1 bestätigt den Boom bei Eigenhaarverpflanzungen, die nicht das Kopfhaar betreffen.

Diese Behandlungen machen schon 7,2 Prozent aller weltweit durchgeführten Eigenhaarverpflanzungen aus und werden immer häufiger für Augenbrauen (4,5 Prozent) oder auch für Wimpern (0,6 Prozent) durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Artikel teilen auf