Ästhetische Akupunktur

Kleine Nadeln mit großer Wirkung

Die Reizung von Akupunkturpunkten mit Nadeln ist wohl eine der ältesten und am weitesten verbreitete Heilmethoden der Welt. Am bekanntesten ist die Klassische Chinesische Akupunktur, die sogenannte Körperakupunktur. Durch Reizung dieser genau festgelegten Punkte können Störungen im gesamten Organismus gelindert und oft sogar beseitigt werden.

Ästhetische Akupunktur© (c) Dr. Eva Weingärtner

Durch das Miteinbeziehen ganz spezieller Reizpunkte kann Akupunktur auch im medizinisch-ästhetischen Bereich angewandt werden.

Speziell im Gesicht kann es so durch eine Festigung des Bindegewebes zur Verminderung von Falten kommen: Zornesfalten, Stirnfalten (Denkerfalten) und Lachfalten (Krähenfüße) können auf diese Weise effizient behandelt werden.

Ästhetische Akupunktur

Dabei handelt es sich um eine nichtinvasive, natürliche und schmerzlose Behandlung,  die nicht nur das Gesicht, sondern den ganzen Körper verjüngt. Während Chemikalien, Skalpelle und Laser die Haut verletzen und entsprechende Heilungsphasen sowie das Risiko der Narbenbildung zu beachten sind, bietet die Gesichtsakupunktur eine Alternative ohne unerwünschte Nebenwirkungen.

Falten und schlaffes Bindegewebe werden ursächlich und nicht nur symptomatisch behandelt. Das ist ein wesentlicher Unterschied zu anderen Anti-Aging Methoden.

Dr. Eva Gahleithner, Spezialistin für Ästhetische Akupunktur

Einsatz von ästhetischer Gesichtsakupunktur

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, erläutert Dr. Eva Weingärtner, Ganzheitsmedizinerin und Spezialisting für ästhetische Akupunktur.

+ Anregung von Durchblutung und Lyhmph-Fluß
+ Anregung der körpereigenen Kollagenproduktion
+ Verbesserung des Hautstoffwechsels
+ Beinflussung der Gesichtsmimik
+ Kontraktilität der Haut wird gesteigert
+ Festigung von lockerem Bindegewebe

Auch an bestimmten Körperstellen können mit Hilfe der ästhetischen Akupunktur korrigierend eingegriffen werden z.B. bei  Falten im Dekolleté-Bereich, Cellulite oder hängende Oberarme. 

Effekte der ästhetischen Gesichtsakupunktur:

Mit Hilfe von feinen Akupunkturnadeln werden an Akupunkturpunkten im Gesicht Reize gesetzt. Dabei kommt es zum Verschwinden von kleinen Falten, während tiefe Falten reduziert werden. Schlaffe Gesichtspartien z.B. am Kinn, Hals oder Oberlider werden gefestigt, Tränensäcke reduziert und das Hautbild verfeinert.

Mit ästhetischer Akupunktur kann eine optische Verjüngung des Gesichtes von 5 bis 15 Jahre erreicht werden, erklärt dazu Dr. Eva Weingärtner. "Für einen dauerhaften Erfolg sollte man mit einer Behandlungsserie von 10 bis 15 Behandlungen rechnen, während dieser Kur ist der gesamte Organismus in einen organischen Prozess involviert. Nach der ersten Sitzung kann ich eine Evaluierung vornehmen und festlegen, in welchen Abständen die Sitzungen erfolgen".

Erhaltungsbehandlungen:

Die Lebensgewohnheiten entscheiden über die Häufigkeit der Auffrischungsbehandlungen. Stress, Sonne, Nikotin, Ernährung , Sport und vieles mehr beeinflussen den Alterungsprozess, empfohlen wird einmal pro Jahr eine Auffrischung von 10 Behandlungen oder regelmäßige sitzungen in Abständen von 1 bis 2 Monaten

Informationen:

www.aesthetische-akupunktur.at

Artikel teilen auf