BIPA Styling Lounge

Neues Beratungs- & Style-Konzept im Drogeriemarkt

Ab 14. Juni 2007 erweitert BIPA seine rosarote Beauty-Welt und eröffnet mit der  BIPA STYLING LOUNGE ein neuartiges Shop in Shop Konzept.

BIPA Styling Lounge

Mit trendiger Atmosphäre, eleganter Einrichtung und  chilliger Loungemusik will BIPA sowohl mit Design-Elementen in der Filialgestaltung als auch mit einem speziell entwickelten Serviceangebot im Stylingbereich für  Haare, Nagelpflege und Make-up neue Akzente setzen.

Das neue Beratungs- & Style-Konzept kann man  erstmals in 1070 Wien, Mariahilferstrasse 112 hautnah erleben.

BIPA STYLING LOUNGE by Ultimativ Group

Das Konzept wurde gemeinsam mit den Zwillingsbrüdern Andreas und Patrick Raitz von

Ultimativ Group aus Wien entwickelt, welche die Styling Lounge auch als eigenen Shop führen.  Die trendbewussten Hairstylisten, bekannt aus der ATV Sendung „High Society Woman“, haben sich mit ihren besonderen Frisurenkollektionen - die schnell und einfach zu Hause nachgemacht werden können - einen Namen gemacht.

BIPA Styling Lounge

Die BIPA STYLING LOUNGE versteht sich als unkomplizierter Service-Bereich für Schnell- entschlossene. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig,  man setzt auf die Attraktivität der neuen Lounge durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Ein  neuer Look soll für jeden leistbar sein, so das Credo der Gestalter und Betreiber. Gearbeitet wird Marken wie La Ric in der Nagelpflege, Look by BIPA fürs Makeup, und professioneller Haarpflege von Osis und Tigi.

BIPA will mit diesem neuen Konzept mehr als "nur" Produkte verkaufen. Kompetente Beratung und Tipps von Stylingexperten sollen das neue BIPA-Angebot komplettieren.

Exklusiv für BIPACard KundInnen:  Für alle Dienstleistungen aus den drei Beauty-Bereichen Hair, Make Up & Nail  gibt es  minus 20% Beautyrabatt auf die Gesamtsumme.

Über eine Erweiterung dieses Konzeptes wird momentan nichts verraten, man wird die Entwicklung beobachten und bei Erfolg entsprechend reagieren.

Weitere Informationen und Preise finden Sie hier:  

www.bipa.at

2007-06-06  HFH

Artikel teilen auf