Was Nägel verraten

Veränderungen von Fingernägeln und ihre Ursachen

Gepflegte und gesunde Fingernägel sind ebenmäßig, fest und schimmern rosa über einem gut durch bluteten Nagelbett. Die Nagelform länglich, oval, kurz oder rund, abhängig von der Form und Größe des Fingerknochens.

Das Wachstum des Nagels beginnt unter der Haut. Er besteht aus 100 bis 150 Lagen Hornzellen, die langsam aus dem Nagelbett herauswachsen. Stöße, die den Nagel in dieser "unterirdischen" Wachstumsphase treffen, führen oft zu Veränderungen, die später als weiße Nagelflecken sichtbar sind. Es kann bis zu vier Monaten dauern, bis diese weiße Flecken von der Nagelwurzel bis zur Nagelspitze gewandert sind.

Weleda Nagelpflege

(c) Weleda
Veränderungen an den Fingernägeln haben zwar meist harmlose Ursachen, doch der Zustand der Fingernägel sagt viel über die Gesundheit ihres Besitzers aus. Oft mangelt es nur an der richtigen und regelmässigen Pflege.
Nagelveränderungen
Nagelveränderungen können viele Ursachen haben wie etwa starke Beanspruchung durch häufiges Verwenden von alkalischen Waschlösungen oder austrocknenden Nagellackentfernern, Verfärbungen oder Nagelpilzerkrankungen.

Längsrillen sind in der Regel harmlos und altersbedingt, manchmal auch angeboren. Einzelne Längsrillen können auch auf Hauterkrankungen oder rheumatoide Arthritis hinweisen.
Querrillen können auf Eisen- oder Biotinmangel hinweisen. Möglicherweise zeigen sich dadurch auch Störungen von Leber, Nieren oder Darm. Wachsen die Rillen nicht heraus, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Tüpfelnägel sind stecknadelkopfgroße, wie ausgestanzt wirkende Aussparungen auf der ansonsten gesunden Nagelplatte. Sie sind ein typisches Anzeichen für Schuppenflechte, wenn sie in großer Zahl und regelmäßig an mehreren Fingern und an beiden Händen vorkommen.     

Weiße Punkte oder Streifen entstehen vermutlich nach kleinen Verletzungen bei der Maniküre oder beim Zurückschieben des Nagelwalls. Es kann aber auch Calciummangel sein, der sich mit Calciumpräparaten beheben lässt.

Absplitternder Nagelrand und brüchige Nägel entstehen bei häufigem Kontakt mit Wasser oder Chemikalien (wie Nagellackentferner), oft in Kombination mit mechanischer Belastung wie Gitarre spielen oder häufiges Arbeiten an der Computer-Tastatur. 'Es kann auch auf einen Mangel an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen hinweisen.

Tipp: Nägel kurz feilen, eine Nagelcreme in die Nagelplatte einmassieren und  Fingerspitzen in warmem Olivenöl baden. Eventuell Vitalstoff-Kombinationspräparate mit Cystin, Keratin, Biotin, Calcium, Eisen oder Gelatine einnehmen.

Gepflegte Nägel© iStock_onsuleo


Verfärbungen
können auf, in und unter der Nagelplatte vorkommen, zumeist durch den Kontakt mit Chemikalien oder Nagellack. Gelbe Nägel sind auch bei starken Rauchern zu beobachten.
Sich ablösende Nagelplatte kann bei starker Beanspruchung vorkommen, aber auch bei längerem Kontakt mit Wasser, Seife oder Waschmittel. Beim Arbeiten Schutzhandschuhe tragen. Nägel kurz feilen, um Eindringen von Bakterien unter die Nagelplatte zu verhindern.
Bröckeliger Zerfall der Nägel weist auf Nagelschuppenflechte hin und sollte vom Arzt untersucht werden.  

Bei Löffelnägel senkt sich die Nagelplatte löffelartig ein und die Nägel sind sehr bruchanfällig. Das kann bei Eisen- oder Vitaminmangel vorkommen, bei intensivem Umgang mit Waschsubstanzen und Chemikalien oder auch  mechanischen Verletzungen. Dagegen helfen Eisen- oder Vitaminpräparate, jedenfalls sollte man Schutzhandschuhe  beim Arbeiten tragen und die Nägel regelmässig pflegen z.B. Nagelbäder in warmem Olivenöl und Nagelpflege einmassieren.

Artikel teilen auf