Lid & Schattenspiele

Inszenierte Highlights und optische Augenblick-Effekte

l'Oreal

Das neue Selbstverständnis zeigt Lust an der Farbe und Freude am Experimentieren auch bei Lidschatten.

Kombinieren und Probieren ist angesagt, die neuen, extrem feinen, samtigen Pigmente erlauben farbliche Impressionen mit schimmernden Highlights, seidigen Effekten und matt-eleganten Farbtönen in den Farben der Saison.

Farben gekonnt aufgetragen

Eine gute Inszenierung beginnt mit der Grundierung des Lides mit Abdeckcreme oder Foundation. Dadurch hält die Farbe länger und setzt sich nicht so rasch in den Lidfalten ab.

Clinique

Creme oder Puderlidschatten

Ob man mit Creme- oder Puderlidschatten arbeitet, ist Geschmackssache. Kontaktlinsenträger werden vermutlich cremige Lidschatten bevorzugen, da keine Staubpigmente ins empfindliche Auge gelangen können.

Lidschatten loreal

Für das Auftragen gibt es keine Regeln, vom Finger über den Applikator bis zum Lidschatten-Pinsel ist erlaubt, was gefällt.

Image 11

Zur Erleichterung des Auftragens glättet man das Lid zwischen Mittel- und Zeigefinger. Die helle Basisfarbe wird auf die Mitte des beweglichen Lides plaziert und gleichmäßig von außen nach innen auf das gesamte bewegliche und unbewegliche Lid verteilt. Danach folgen die dunklen Farben je nach gewünschter Kontur von außen nach innen.

Augenform und Lidschattenfarbe

Schmale Augen erscheinen optisch größer, wenn auch die Brauenknochen - direkt unter den Brauen - hell betont werden. Augen mit großen Oberlidern wirken schmäler, wenn ein wenig Rouge unterhalb der Brauen aufgetragen wird.

Tipp : Kleine Augen können mit weißem Kajal optisch vergrößert werden.

Flottes Finish

Die Wimperntusche wird zuletzt aufgetragen, damit sich kein Lidschatten-Staub auf die getuschten Wimpern legen kann.





Artikel teilen auf