Reality Check

Haartraum und Wirklichkeit

Traum und Wirklichkeit – wenn es um die Frisur geht, liegen oft Welten zwischen der eigenen Erwartungshaltung – nicht zuletzt geschürt durch Produktversprechungen – und dem tatsächlichen Ergebnis, das auch vom richtigen Umgang mit dem eigenen Haar stark beeinflusst wird. Wir haben dazu die bekannte Stylistin Katharina Strassl befragt. Sie ist in ihrem Salon Tag für Tag mit Wunschvorstellungen ihrer Kunden konfrontiert und versteht es, diese an die Realität anzugleichen.

Katharina Strassl© Vanessa Hartmann

Darf man Produktversprechungen für bare Münze nehmen?

Produktversprechen sind leider teilweise nichts anderes als Wahlversprechen. Hast Du sie gewählt, zeigt die Zukunft, was davon den Versprechungen standhält (lacht). Natürlich wird ein Produkt das z.B. „Volumen“ verspricht, das Haar nicht bewusst mit schwermachenden Wirkstoffen versorgen. Ob das allerdings ausreicht, um Ihren speziellen Erwartungen an die füllige, haltbare Mähne zu erfüllen, zeigt nur der Versuch.

Hier ist von Bedeutung, dass Ihr Stylist sich ehrlich zeigt und keine überzogenen Erwartungen schürt. Mir ist es außerordentlich wichtig, dass meine Kunden mit ihren Produkten glücklich sind. Wenn dies nicht der Fall ist, nehme ich gegebenenfalls schon verkaufte Tools wieder zurück und tausche um.

Aus Ihrer täglichen Erfahrung: Wie gut kennt  Frau/Mann sein eigenes Haar  und dessen Bedürfnisse?

Die Chance sein Haar zu „kennen“ steigt mit der Lebenserfahrung. Je länger man sich mit einem Problem herumschlägt, umso eher hat man schon das Eine oder Andere probiert, um es in den Griff zu bekommen. Da sich das Haar aber im Laufe eines Lebens teilweise massiv verändert, beginnt man leider mit neuen Problemen, die man bisher nicht kannte, wieder von vorn wie etwa feiner werdendes, kraftloses Haar, Wirbel- und Naturwellenbildung usw.

Wie beeinflusst die Verwendung von Gesichts- und Körperpflege sowie Makeup das Haar - wenn z.B. Haar ins Gesicht fällt?

Jedes Produkt, das irgendwie ins Haar kommt, beeinflusst. Meist fettet durch Gesichtscremen und Makeup gerade der Haaransatz sehr schnell nach! Oft finden sich in Schläfenpartien auch Rougereste. Ich habe Kunden, die gut mit dem Tipp zurecht kommen, wenn sie sich zwischen den geplanten Waschgängen nur den Ansatz ein wenig shamponieren.

Lerne Dein Haar kennen – wäre ein Training beim Friseur möglich und was würde es bringen?

Locken benötigen besondere Pflege© Vanessa Hartmann

Ich biete in meinem Salon „Föhnworkshops“ an. Unsere Kunden nehmen dazu all ihre Produkte und Tools (wie Bürsten, Glätteisen etc.), die sie zu Hause verwenden mit und wir besprechen den perfekten Umgang damit. Nur so können wir diverse Fehler ausmerzen. Oft sind es wirklich nur Kleinigkeiten die dann zum lang ersehnten Look führen.

Föhn, Heißluftbürste, Lockenstab, Glätteisen –  was brauche ich wirklich und wie gehe ich damit um?`

Das ist wirklich nur ganz individuell zu beantworten. Je nach Haarbeschaffenheit und gewünschtem Look gibt es eine Vielzahl an Geräten. Die Neuesten sind alle mit guten Beschichtungen versehen, die das Haar vor zu großer Hitzeeinwirkung schützen. Nichts desto trotz schädigen alle genannten tools mechanisch das Haar. Perfekter Hitzeschutz ist dabei ein Muss!

Spülung, Kur, Haarmaske, Haaröl – wie dosiere ich richtig?

Soviel wie nötig und so wenig wie möglich! Hier gibt es von den Herstellern ganz gute Mengenangaben. Dennoch ist das eigene Empfinden der beste Parameter. Sehe ich, dass ein Volumen-gebendes Produkte das Haar beschwert oder ich plötzlich vermehrte Talkproduktion d.h. Nachfetten bemerke, ist handeln angesagt.

Tipp: Es ist enorm wichtig, die Produkte PERFEKT auszuspülen!! Die geringsten Rückstände können das Ergebnis massiv beeinflussen. Idealerweise spült man das Haar lange aus! Und wenn Sie glauben fertig zu sein…fangen Sie nochmal von vorne an!“

Viele Menschen haben feines Haar -  welche Dosierung bzw. Produktmenge ist richtig, um ein Zuviel zu vermeiden?

Ein „No go“ für feines Haar sind alle Stylingprodukte, die fetten oder beschweren. Mit Wax, Gel und Konsorten wäre ich sehr vorsichtig. Greifen Sie eher zu Produkten, die bewusst am Haaransatz verwendet werden. Fönlotion und Volumenpuder z.b. Und von allem homöopathische Dosen ;-)

Ihr Profi-Tipp: Das Pflichtprogramm für Naturlocken?

Naturlocken sind ein wunderbares Geschenk. Vorausgesetzt, sie werden immer wieder mit genug Feuchtigkeit in Form von Masken und Kuren versorgt. Eine Locke kann immer nur schön springen, wenn sie nicht zu trocken ist. Naturgewelltes Haar ist leider von Haus aus trocken, und im Alter werden Kopfhaut und Haar zusätzlich weniger mit Feuchtigkeit versorgt. Hier muss dann dringend nachgeholfen werden. Föhnhitze und Lockeneisen bitte nur mit entsprechendem Hitzeschutz verwenden!

Ihr Profi-Tipp:  Das Pflichtprogramm für dickes Haar?

Wir Mitteleuropäer sind eher mit mittelstarkem bis feinem Haar gesegnet. Dickes Haar ist meist nur dunkelhaarigen Menschen beschert, und da gibt kaum Pflegeprobleme. Wer dickes Haar hat, ist eher auf der Suche nach dem perfekten Schnitt, da festes Haar neigt dazu, nicht geschmeidig zu fallen, sondern ein wenig perückenhaft zu wirken. Eine wirkliche Herausforderung für den Stylisten, über die wir uns im Salon immer sehr freuen.

Wir danken für das Gespräch.

www.katharina-strassl.com

Artikel teilen auf