Hair Talk mit Katharina Strassl

Die Top-Stylistin über Friseur-Deutsch und den Weg zur Wunschfrisur


Kennen Sie diese Situation: Sie wünschen sich eine neue Frisur, kommen mit einer ganz klaren Vorstellung zu Ihrem Friseur und gehen mit einem völlig anderen Ergebnis enttäuscht nach Hause? Das passiert öfter als man denkt.

Katharina Strassl© Vanessa Hartmann

Zufriedene Kunden sind für einen Friseur zweifellos das wichtigste Qualitätskriterium. Daher zählt der feinfühlige Brückenbau zwischen den  Wünschen und den realistischen Möglichkeiten zu den größten Herausforderungen des Jobs, denn in der Kommunikation zwischen Friseur und Kunden kann es leicht zu Missverständnissen mit unangenehmen Folgen kommen.

Beautesse sprach mit der Top-Stylistin Katharina Strassl, die einen sehr erfolgreichen Friseursalon in Wien führt, über Friseur-Deutsch, Spitzen schneiden und Wohlfühl-Faktoren.


Was sind die größten Kommunikationspannen beim Friseur?

Katharina Strassl: Am öftesten kommt es zu Pannen, wenn nicht bzw. nicht ausreichend kommuniziert wird.  Gerade bei neuen Kunden oder bei gewünschten Veränderungen gilt es, vorher alles genau zu besprechen, um etwaigen Missverständnissen vorzubeugen.

In der Ausbildung meiner Mitarbeiter lege ich größten Wert auf die richtige Deutung von Kundenwünschen. Körpersprache und das berühmte „zwischen den Zeilen lesen“ gehören zu den wichtigsten Dingen in der Kommunikation zwischen dem Stylisten und dem Kunden. Wir Friseure müssen doppelt so gut zuhören können als sprechen (lacht), deswegen haben wir auch zwei Ohren und nur einen Mund! 


Was gehört zu den typischen Missverständnissen?
Katharina Strassl: Ein Klassiker ist mit Sicherheit das Thema Spitzen schneiden! Wenn Sie 10 Personen auffordern, zu zeigen, wie viel für sie 10 cm sind, werden Sie wahrscheinlich 10 verschiedene Angaben bekommen. Daher ist es ganz wichtig, den Kunden an ihren Haaren genau zu zeigen, was man konkret unter „Spitzen“ versteht. Wenn das Haar am Ende kürzer als gewünscht ist, wird die Kundin den Salon unzufrieden verlassen. 

K/S Salon

Ebenso mehrdeutig ist das Thema Stufen: Professionell gesetzte Abstufungen bringen Fülle ins Haar und Lebendigkeit in die Frisur – jedoch haben viele Kundinnen Hemmungen vor Stufen, weil sie denken, dass sie eine Kurzhaarfrisur bekommen oder Fülle verlieren. Stufen können – sofern sie richtig gesetzt werden - ein Segen sein. 

Auch Stirnfransen sind ein heikles Thema, weil sie in Dichte und Tiefe variieren – es gilt also abzuklären, ob es ein kräftiger Pony oder nur ein paar einzelne Strähnen werden sollen, die sich auf der Stirn bewegen.

Ponys sollten immer im trockenen Zustand in der Länge gekürzt werden. Auch hier gilt es genau abzuklären, was gemeint wird. Fotos können einen guten Beitrag zur Verständigung liefern. Für den Friseur ist es wichtig zu verstehen, was beispielsweise mit einem "fransigen Pony" gemeint ist.  Es gibt so viele verschiedene Arten und Techniken, einen simplen Pony zu schneiden. Dazu kommt noch, dass man auf Gesichtsform und Haarbeschaffenheit Rücksicht nehmen muss.


Mögen Sie es, wenn Kundinnen mit Frisur-Fotos zu Ihnen kommen?

Katharina Strassl : Ich arbeite sehr gerne mit Bildmaterial oder Mitarbeitern, die zum Beispiel die vom Kunden gewünschte Farbtechnik tragen. Es kann durchaus hilfreich sein, wenn man anhand von Fotos eine Vorstellung davon bekommt, was sich die Kundin letztlich erwartet. Auf der anderen Seite können wir so auch Dinge ausschließen, die für die Kunden gar nicht in Frage kommen. Auch das ist oft sehr wichtig - zu wissen, was man nicht möchte!

Fotos oder der Kopf der besten Freundin können auf der Suche nach der perfekten Frisur aber immer nur eine Hilfestellung oder einen Anhaltspunkt geben. Denn weder die Freundin noch das Model am Bild haben exakt die gleiche Haarqualität oder die Pigmentierung des Kunden. Individualität ist das Zauberwort! Jede Kundin bekommt ihren ganz persönlichen Style, der für sie maßgeschneidert wurde und auch nur einmal auf der Welt genauso existiert.

Redhead by Katharina Strassl

Dabei rät die Stylistin: Fragen Sie als Kunde solange nach, bis alle Unklarheiten beseitigt sind. Lassen Sie nicht locker, wenn Sie genau wissen wollen, wie das Rot aussehen wird, das Sie sich vorstellen. Oder wenn Sie die Stylingtipps für zu Hause nicht ganz verstanden haben. Aber erzählen Sie auch genau, was Sie sich erwarten. Wie viel Zeit Sie für Ihr Styling z B. morgens aufwenden wollen etc.  Je mehr Infos wir Stylisten bekommen, umso leichter können wir arbeiten. Wie in jeder guten Partnerschaft stehen die Kommunikation und das Vertrauen ganz oben. 

Was ärgert Kunden Ihrer Meinung nach am meisten beim Friseur?

Katharina Strassl: Bei uns hoffentlich gar nichts. Dafür spricht, dass die meisten unserer Kunden Stammkunden sind und gerne wiederkommen. Aus Kundensicht ärgert man sich, wenn man nicht die volle Aufmerksamkeit erhält.

Bei Zufriedenheitsumfragen steht nach wie vor die Haarwäsche in der Wertigkeit der Kunden ganz oben. Wenn diese keinen Wohlfühlfaktor hat, ist schon viel verloren. Ärger gibt es auch, wenn der Stylist in seiner Arbeit immer wieder unterbrochen und z.B. zum Telefon gerufen wird. Meine Stylisten werden - so gut es geht - von solchen organisatorischen Dingen abgeschirmt, sobald sie einen Kunden betreuen. 

Überzogene, nicht abgesprochene Preise können verständlicher Weise auch zu Unmut führen. Bei uns herrscht eine klare Preisstruktur, Kostenvoranschläge werden genau eingehalten. Alles andere halte ich für höchst unseriös. 

Wie bauen Sie diese Vertrauensbasis auf?
Katharina Strassl: Jeder Mitarbeiter ist sich bewusst, welch großes Geschenk uns jeder einzelne Kunde macht, wenn er uns sein Vertrauen schenkt und sich uns sozusagen mit Haut und Haar ausliefert!  Es gibt unzählige Friseursalons - doch der Kunde kommt zu uns, und wenn man sich das immer wieder vor Augen hält, gibt man automatisch sein Bestes.

Unsere Kunden sind unsere Gäste. Ein Großteil ist mittlerweile zu einer K/S Community zusammengewachsen. Wir halten mit vielen über Facebook Kontakt und informieren immer wieder über das, was wir tun wie Seminare, Trend-Kollektionen, TV-Einsätze, usw. Unsere Kunden können an allem teilhaben und fühlen sich dadurch sehr mit uns verbunden. Sie wissen, dass wir sie gut beraten und NIE etwas tun bzw. verkaufen würden, wovon wir nicht zu 100 % überzeugt wären. Natürlich bestimmt aber nicht nur das fachliche Können, sondern auch die Sympathie, ob aus Kunden Stammkunden werden.

Über Katharina Strassl
Styling de luxe darf man bei Top-Stylistin Katharina Strassl in ihrem gleichnamigen Wohlfühl-Salon im 4. Bezirk erwarten. Erstklassiges Service sowie individuelle Stil- und Trendberatung gelten als Selbstverständlichkeit. Gemeinsam mit ihrem Team hat sich die Haar-Expertin ganz auf Pflege, Styling und Schnittproblemen bei feinem Haar spezialisiert. So wird ausschließlich mit den modernsten, innovativsten  und schonendsten Haarpflegeprodukten gearbeitet, um die von der Mehrheit der Kunden so ersehnte Fülle herbeizuzaubern. Auch kommen die neuesten Farbtechniken zum Einsatz, wie etwa raffinierte „Ombre“-Farbspiele rund um die Farbe Rot, zu sehen in der aktuellen Trendkollektion „Redhead“.
Als Präsidiumsmitglied der weltweiten Vereinigung der besten Friseure, „Intercoiffure“, zählt Haarprofi Katharina Strassl zur Friseur-Elite des Landes.

www.katharina-strassl.com

Artikel teilen auf