So will ich aussehen

Tragbare Hairstylings - einfach umzusetzen

 

Looks zum Nachstylen:  The Short

Kurze Haare sind heuer so modern wie noch nie. Celebrities wie Rihanna, Victoria Beckham, Katie Holmes und Hilary Swank zeigen, wie sexy kurzes Haar sein kann. Models wie Agyness Deyn und Anja Rubik beeinflussen durch ihren besonderen Look und ihre extrovertierte Persönlichkeit die Shows der Designer.

The Short© Schwarzkopf

Doch keine hat diesen Stil mehr geprägt als Mia Farrow Ende der 60er Jahre. Der Kultfilm „Rosemary´s Baby“ hat sie zur Legende gemacht. Ihr Look wirkt fragil und mädchenhaft und steht in Kontrast zu dem, was wir normalerweise mit kurzen Haaren verbinden.

„The Short“ signalisiert Aufbruch, Neuentdeckung und Findung. Die Weiblichkeit bleibt oberste Priorität, weiche Formen schaffen weiche Übergänge, die nach einigen Wochen nicht nach herausgewachsenem Schnitt aussehen, sondern Frisur bleiben. Die Schnitte verlaufen ohne harte Kanten, das Haar wird „ausgesliced“ und fällt natürlich.

„Der Schnitt wird ganz individuell gestylt, am Besten mit den Fingern und dem entsprechenden Stylingprodukt“, sagt Armin Morbach. „Und noch ein wichtiger Tipp: Wer die Haare blondiert, sollte auf jeden Fall auch die Augenbrauen blondieren lassen, das macht den Look perfekt.“

Alle Looks zum Selber-Stylen:

Natürliche Pflege für schönes Haar:

Artikel teilen auf