So will ich aussehen

Tragbare Hairstylings - einfach umzusetzen

 

New Faith

Es lebe der Schnitt! „New Faith“ führt zurück zum Purismus, Geradlinigkeit und schlichte Schnitte bestimmen den Look. Bekannt für ihren extravaganten Stil, steht Kate Bosworth für den „New Faith“-Look. Sie ist mit ihren unterschiedlichen Augenfarben und den hohen Wangenknochen keine typische Hollywoodschönheit, dafür aber ein ganz eigener Frauentyp. Keine Sextapes und wilden Partys, sondern konstante Arbeit und Zurückhaltung, prägen ihren Lebensstil.

New Faith© Schwarzkopf

„New Faith“ ist die Neuinterpretation des klassischen Bobs. Die Haarlänge reicht von Kinnlänge bis fast zur Schulter, wie gerade von Kate Bosworth und Gwyneth Paltrow getragen.

Volumen wird reduziert, die Haare sind gebändigt, geglättet und umrahmen das Gesicht. Die Bob Frisuren werden mal rechts- und mal linksseitig gescheitelt. Dadurch schafft man geometrische Formen, eine Seite wird hinter dem Ohr zurückgehalten.

„Ich liebe besonders die etwas rockige Variante“, verrät Schwarzkopf Haar-Experte Armin Morbach. „Der Undercut mit ausrasierten Seiten, kurzem Nacken und langem Deckhaar bietet unterschiedlichste Stylingmöglichkeiten: mal glatt zur Seite geföhnt, mal rockig gestylt oder konsequent aus dem Gesicht getragen.“

Einen Kontrast zum streng puristischen Schnitt bildet die Farbe, die mit einer Palette von kalten, metallischen Nuancen spielt. Ob natürliche Blond-Abstufungen oder knallig kühles Aubergine – die Farbe macht den klassischen „New Faith“-Schnitt zu einem unverwechselbaren Look und unterstreicht den Charakter der Trägerin. Kommerzieller wird der Look in seiner weiblichen Ausrichtung. Die Haare behalten ihr natürliches Volumen, fallen aber weicher, sinnlicher und welliger.

Sanfte Pflege aus der Natur für schönes Haar:

Artikel teilen auf