Redhead

Die Trendkollektion by Katharina Strassl

Wer rote Haare trägt, hat sich für die seltenste aller Haarfarben entschieden und fällt auf. Waren rote Haare früher nur speziellen Hauttypen passend, so gilt Rot dank der neuen Farbpigmente heute als absolut tragbare Haarfarbe für jeden Typ

Shades of Red - Trendkollektion by Katharina Strassl

Red rules

Die Haarfarbe Rot bestimmt auch die neuen Trendlooks von Top-Stylistin Katharina Strassl. Die „Shades of Red“ zeigen dabei etwas Verblüffendes: jeder kann Rot tragen, denn bei einem Farben-Reichtum von warmen Bernstein-Nuancen bis hin zu kühlen, blaustichigen Tönen mit Akzenten in Pink ist für jeden Hautton etwas dabei.

Die „REDHEAD“-Kollektion kann vor allem eines: die geniale Kombination von mehreren Farbtönen, die sich neben Farbintensität  durch Brillanz und ein lebendiges Farbspiel auszeichnen.

Dies gelingt mit speziellen Färbetechniken, die viel Know how und Kompetenz verlangen - das kann eben nur der Profi. So etwa die „Balayage“, eine ausgeklügelte Haarfärbetechnik, die ein Farbspiel aus dunklen Tönen am Ansatz und helleren Tönen in den Längen mit einem weichen Übergang für ein ganz natürliches Ergebnis ermöglicht. Wir Laien kennen es auch als Ombré.

Men in Red - Katharina Strassl

Men in Red

Auch bei Männern sind rote Haare längst nicht mehr verpönt. Ob es Prinz Harry zu verdanken ist, dass rote Haare vor allem auch bei jungen Männern als sexy gelten, ist ungewiss.

Aber wollten sich viele Männer früher die roten Haare wegfärben lassen, so zögern sie heute nicht, ihre naturroten Haare noch mit einer Tönung zu intensivieren. 

REDHEAD Bernstein:
Ingrid (siehe Bild oben) trägt einen sexy Sidecut mit längerem Deckhaar und betontem Hinterkopf. Drei unterschiedliche Bernsteintöne sowie mittels Balayage-Technik gefärbte hellere Spitzen sorgen für ein lebendiges Farbspiel.

Red Head  - Kollektion by Katharina Strassl

REDHEAD Pink:
Lisas Look vereint eine Mischung aus kalten, blaustichigen Rottönen mit einem Schuss Pink in sich.  Mittels Balayage-Technik gefärbte hellere Spitzen sorgen für den nötigen Pep, der sowohl beim sexy Undone-Look als auch beim lose-lockigen Krepp-Look perfekt zur Geltung kommen.  

Red Head  - Kollektion by Katharina Strassl

REDHEAD Rubin:
Isas kurz angraduierter klassischer Bob wird durch nicht weniger als fünf unterschiedliche Nuancen in Szene gesetzt. Ins Deckhaar eingefärbte hauchdünne Fäden in Knallrot bringen intensive Farbbrillanz.
REDHEAD by nature:
Lukis naturroten Haaren wurde mittels Tönung noch mehr Brillanz verliehen: Seinen trendigen Undercut mit langem Deckhaar kann er glatt oder mit cooler Tolle tragen.   

Fakten zu der außergewöhnlichen Haarfarbe Rot

Während nur 1-2 % der Weltbevölkerung eine natürliche rote Haarfarbe haben, sind ganze 13 % der Schotten rothaarig - das ist der höchste Prozentsatz weltweit.

Red Head  - Kollektion by Katharina Strassl

Rothaarige haben nur etwa 90.000 Haare, im Gegensatz zu Blonden und Brünetten, bei denen es meist 100.000 – 120.000 Haare sind; dafür ist das naturrote Haar um einiges dicker und manchmal richtig „drahtig“

Etwa 3.500 v. Chr. wurde zum ersten Mal mit Henna gefärbt. Der natürliche Farbstoff gibt Haaren einen orangefarbenen Ton.

Und auch die atemberaubendste Blondine des 20. Jahrhunderts war eine Rothaarige. 19 Jahre alt war Norma Jean Baker (alias Marilyn Monroe), als sie sich das erste Mal die Haare blondierte - ihre natürliche Farbe war Rotbraun.

1480 malte Sandro Botticelli wahrscheinlich die "Geburt der Venus". Er stellte die Göttin als Rothaarige dar. Beachtenswert in diesem Zusammenhang ist die Zahl von 45.000 - es handelt sich dabei um die geschätzte Anzahl von Frauen, die zwischen 1483 und 1784 getötet wurden, weil sie "Hexen-Merkmale" hatten - unter anderem rote Haare. 

Und seit kurzem wissen wir es ganz genau. Denn 1995 entdeckte Jonathan Rees von der Universität in Edinburgh das Ginger-Gen, das für die Rotfärbung der Haare (und für Sommersprossen) verantwortlich ist.

Lust auf rotes Haar? www.katharina-strassl.com
© Fotos: www.juliebrass.com / Fashion powered by Glamrock

Artikel teilen auf