Die schönsten Sommerfrisuren

Luftig-leichte Stylings und entspanntes Laissez-faire

Das Sommerfeeling beginnt am Kopf! Je heisser die Temperaturen, desto lockerer und entspannter präsentiert sich das Hairstyling. Die Wiener Friseure haben uns die schönsten und beliebtesten Frisuren für Sommerzeit verraten.

Wiener friseure 1© Wiener Friseure / shutterstock

Half Bun: Einfach die obere Haarpartie zu einem lockeren Dutt am Oberkopf knoten und das restliche Haar locker herunterhängen lassen.

Flechtfrisuren: Egal ob Dutch Braids, Fischgrätenzopf, Boxer Braids, geflochtene Haare sorgen immer für einen sommerlichen Look.

Beach Waves : Haare feucht zu zwei Zöpfen flechten und trocknen lassen.  Fertig sind die hitzefreien Beach Waves.

Hoher Dutt: Je unordentlicher desto besser! Am besten ein paar Strähnen herauszupfen,  so sieht die Frisur schmeichelhaft, charmant und undone aus.

Wet Hair Look : Immer cool! Entweder mit tiefem Seitenscheitel oder Mittelscheitel, in einem Pferdeschwanz, tiefem Dutt oder offen tragen

Summerstyling© Paulina Kotowska

Gut gepflegt durch den Sommer

In den Sommermonaten braucht das Haar eine Extra-Portion Pflege, damit es trotz Sonne, Salzwasser und Chlor auch in der heißen Jahreszeit gesund und glänzend bleiben. Am wichtigsten ist es vorbeugend zu agieren, um nicht im Nachhinein geschädigte Haare reparieren zu müssen. Schutz, Aufbau und Pflege zählen zu den drei wichtigsten Elemente der richtigen Haarpflege.

Summerstyling© Paulina Kotowska

Im Sommer ist vor allem der Schutz von schädigenden Einflüssen wie Sonne, Salz und Chlor wichtig. Zum Aufbau der Haare sollte man die Schutz- und Pflegeprodukte im Laufe des Tages mehrfach anwenden.

Expertentipp : Während am Strand, Pool oder See entspannt wird, kann auch gleichzeitig den Haaren etwas Gutes getan werden indem eine Haarmaske ins feuchte Haar in Längen und Spitzen aufgetragen wird.

Für die effektive Pflege im Sommer ist ausreichend Feuchtigkeit ausschlaggebend. Deswegen sollte im Urlaub das Haar täglich gewaschen und gepflegt werden, wobei auch Masken und Conditioner von Vorteil sind, da sie das Haar mit Feuchtigkeit versorgen und geschmeidig machen.

Unbedingt Haare nass machen!

Bevor man in den Pool, den See oder ins Meer springt, sollte man die Haare mit Süßwasser nass machen.  Dadurch kann in das bereits nasse Haar nicht mehr so viel Chlor oder Salz eindringen.

Aveda Sommer Haarpflege© Paulina Kotowska

Und nach dem Bad im Meer das Haar gut ausspülen, da das Meereswasser sonst verdampft und die Salzkristalle im Haar und an der Haaroberfläche bleiben, wodurch das Haar schneller ausbleicht. Durch das Salz wird dem Haar und der Kopfhaut Fett und Feuchtigkeit entzogen, es wird spröde und trocken.

Produkttipp: Die Sun Care Serie von Aveda entfernt nicht nur das Salz- und Chlorwasser aus den Haaren, sondern gleicht auch Sonnenschäden aus.

Auch das Haar braucht UV-Schutz. Dieser schützt vor Austrocknen und Verblassen. Ein No-Go im Sommer sind Aufhellungssprays und auch Hausmittel wie Zitrone, die das Haar heller machen sollen. Diese führen zu irreparablen Schäden, so dass nur noch ein Schnitt dem Haar helfen kann.

 

Wiener Friseure