Kopfhaut

Test: welcher Kopfhaut-Typ sind Sie?

Vom Aufbau her funktioniert unsere Kopfhaut wie unsere übrige Haut. Sie besteht aus drei Schichten, wobei die oberste Schicht, die Oberhaut, in der Pflege die bedeutendste Rolle spielt. Die Oberhaut, auch Epidermis genannt, ist unsere Schutzhülle gegenüber der Umwelt. Ihren Zustand können wir mit Cremes und Hautpflege verbessern. Unsere Kopfhaut hat einen Vorteil gegenüber der restlichen Haut unseres Körpers: hier sind die meisten Talgdrüsen angesiedelt. Diese produzieren Talg, ein wichtiger Bestandteil der natürlichen Pflege unserer Haut. Nur leider funktionieren nicht alle Talgdrüsen so, wie sie sollten.

Normale Haut – wer hat die schon?

In Zeiten wie diesen, wo wir uns mit kalkhaltigem Wasser waschen und das zumeist täglich, ist der Typus ‚normale Haut‘ ausgestorben. Auch wenn die meisten Männer glauben ihre Haut sei normal – dank unserem Lebensstil kommt kaum jemand mehr in den Genuss einer natürlich funktionierenden Haut.

Der Säureschutzmantel – die hauteigene Creme

Unsere Haut besitzt ihre eigene Creme, den Säureschutzmantel. Dieser setzt sich zusammen aus Schweiß, Talg und Zellresten und schützt Haut und Haar vor Umwelteinflüssen und dem Austrocknen. Wenn wir uns in natürlichen Gewässern waschen, wirkt der Säureschutzmantel bereits nach einer Stunde als Schutzschild gegen Umwelteinflüsse. Nur leider waschen die meisten von uns sich eher selten in Flüssen und Seen. Nach kalkhaltigem Wasser braucht die Haut 24 Stunden, um sich zu regenerieren Natürliche Gewässer besitzen denselben pH-Wert wie unser Säureschutzmantel, nämlich 5,5. Das Wasser, das beispielsweise in Wien aus der Leitung kommt, hat einen pH-Wert von über 8. Dadurch wird unser Säureschutzmantel angegriffen und benötigt 24 Stunden, um sich zu regenerieren! Das natürliche Gleichgewicht der Haut ist dadurch bei fast jedem Menschen gestört.

Finden Sie heraus, wie Ihre Kopfhaut funktioniert und klicken Sie an, was für Sie zutrifft:

TYP A
Schon wenige Stunden nach der Haarwäsche, spätestens nach einem Tag werden meine Haare fettig. Ich schwitze sehr schnell und habe weder auf der Kopfhaut, noch im Gesicht ein Spannungsgefühl. Meistens glänzt meine Haut und sieht etwas ölig aus.

TYP B
Mein Haaransatz neigt dazu schnell fettig zu werden, trotzdem habe ich im Gesicht häufig ein Spannungsgefühl. Ich schwitze eher wenig, in der Sauna schwitzen alle anderen meist vor mir.


TYP C

Auch mehrere Tage nach der Haarwäsche werden meine Haare nicht fettig. Meine Haut spannt häufig und ist sehr trocken.

Artikel teilen auf