Warum habe ich Schuppen?

Was es mit den kleinen weißen Punkten auf sich hat

Laut einer wissenschaftlichen Studie des Münchner Meinungsforschungsinstituts EMNID sind fast 50% der Menschen mindestens einmal in ihrem Leben von Schuppen betroffen. 67,3% der Befragten finden Schuppen abstoßend und ungepflegt. Doch auch wenn die Schuppenbildung durch unsachgemäße Pflege begünstigt werden kann – ein Zeichen von Ungepflegtheit ist sie zumeist nicht.

Bei der Hauterneuerung verlieren wir unsichtbare Hautschüppchen

Dass unsere Haut Schuppen verliert, ist vollkommen normal. In der untersten Schicht unserer Epidermis werden durch Zellteilung stetig neue Zellen produziert, die von den nachfolgenden Zellen in Richtung Hautoberfläche gedrückt werden. Auf ihrer 28-tägigen Reise durch unsere fünf Oberhautschichten werden die Hautzellen plattgedrückt und verlieren das eingelagerte Wasser. An der Hautoberfläche angekommen, verdrängen die neuen Zellen diejenigen, die ihren Dienst bereits geleistet haben. Täglich verlieren wir Hautzellen, die unsere Haut nicht mehr benötigt. Bei einer normalen Funktion der Haut sind diese Schüppchen so klein, dass sie für das Auge unsichtbar sind.

Trockene oder fettige Schuppen?

Wir sprechen dann von Schuppen, wenn die Hautzellen für ihre Reise zur Hautoberfläche anstatt 28 Tagen nur mehr 14 Tage benötigen. Bei einer Schuppenflechte kann der Prozess sogar auf drei Tage reduziert sein. Die Hautzellen werden nicht mehr ausreichend abgeflacht und sind mit Wasser gefüllt, dadurch verklumpen sie. Erst wenn viele Hautzellen aneinander kleben, werden sie für das menschliche Augen sichtbar.
FETTIGE SCHUPPEN
Treten die Schuppen in Verbindung mit einer fettigen Kopfhaut auf, so bilden sie große Klumpen und haben einen leicht gelblichen Farbton. Sie lösen sich nicht von der Kopfhaut ab und fallen somit nicht so schnell auf, können aber wesentlich größer werden als die trockenen Schuppen.
TROCKENE SCHUPPEN
Bei trockenen Schuppen, die mit einer Unterfunktion der Talgdrüsen einhergehen, sind die abgelösten Hautzellen als kleine weiße Punkte auf der Kleidung und im Haar erkennbar. Dadurch, dass sie nicht auf der Kopfhaut haften, verteilen sie sich wesentlich besser und werden verstärkt wahrgenommen.

Welche Ursache haben meine Schuppen?

Lesen Sie hier weiter, welche Auslöser für fettige Schuppen sorgen. Wer eine Überfunktion der Talgdrüsen hat, muss nicht nur häufig seine Haare waschen. Unter Umständen kann der Talg einen Hefepilz nähren, der für Schuppen sorgt.

Lesen Sie hier weiter: Warum sind auf meiner Kleidung kleine weiße Pünktchen ? Ursachen für trockene Schuppen: Gerade die trockenen Schuppen verlangen nach einer besonderen Behandlung. Herkömmliche Schuppenshampoos, die auf fettige Schuppen abgestimmt sind, können die Bildung der trockenen Schuppen sogar begünstigen.

Artikel teilen auf