Gefärbte Haare heller färben

Und gleichzeitig Farbstoffe einlagern

Wer zum Thema Haarefärben recherchiert, weiß möglicherweise schon, dass gefärbte Haare nicht mit einer

Haarfarbe

aufgehellt werden können. Und doch gibt es Produkte, die genau das versprechen. Was steckt dahinter?

MAGMA – Blondierung mit gleichzeitiger Farbstoffanlagerung

Wenn eine

Blondierung

Farbstoffe aufbrechen kann, dann müssen doch eigentlich die Farbmoleküle, die in eine Blondierung hinein gegeben werden, zersetzt werden, oder? Nicht wenn man Lebensmittelfarbstoffe nimmt. Diese sind reaktionsträge, damit es keine chemischen Reaktionen in unserem Körper gibt. Magma von Wella macht sich diese Tatsache zunutze. Die Strähnen-„Farbe“ funktioniert wie eine Blondierung, kann bis zu sechs Töne aufhellen und gleichzeitig Lebensmittel-Farbstoffe anlagern. Wie hell gefärbte Haare mit Magma werden, hängt wie bei der Blondierung davon ab, wie gut die zuvor applizierten Farbstoffe abgebaut werden können.

MAJICONTRAST – die rote Aufhellungs-Farbe

Im Gegensatz zur Magma, deren Geruch sie eindeutig als

Blondierung

identifiziert, besitzt Majicontrast die äußerlichen Eigenschaften einer

Haarfarbe

. Da sie alkalischer ist als herkömmliche Farben und andere Stoffe mit dem

H2O2

  reagieren, kann das Produkt auch gefärbte Haare aufhellen. Es wirkt allerdings etwas schwächer als Magma und hellt maximal 4 Tonhöhen auf, ist dafür aber schonender. Erhältlich sind ausschließlich Rot-Töne. Die eingesetzten Chroma-Farbstoffe sind besonders brillant und so auch auf dunklerer Ausgangsbasis sehr gut sichtbar.

Aufhellung von Naturhaar

Um unsere natürlichen Pigmente aufzuhellen, benötigen wir Wasserstoffperoxid.

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie erfahren wollen, in welcher Konzentration Sie dieses mit Farbe oder Blondierung mischen sollten.

Sie wollen ein Rot, das ewig hält?

Wenn Sie es leid sind, dass sich die rote Farbe aus ihren Längen immer relativ schnell herauswäscht, dann könnte Elumen die Lösung für Sie sein. Doch Vorsicht, die physikalische Haarfarbe lässt sich nach mehrmaliger Anwendung nur noch mit Gewalt aus dem Haar entfernen!

Artikel teilen auf