Die verschiedenen Arten von Dauerwellen

Wie sieht Ihre Traumlocke aus?

Je nachdem, wie Dauerwell-Wickler platziert werden, können unterschiedliche Well-Ergebnisse erzielt werden. Hier erfahren Sie, wie die Wickler bei Ihnen gesetzt werden sollten, damit Sie Ihre Traumlocke erhalten.

Spiral-Locken – wie ein Korkenzieher

Wenn Sie spiralförmige Locken am Schönsten finden, sollten die Wickler bei Ihnen senkrecht zum Fall der Frisur gesetzt werden. Dadurch nehmen Ihre Haare die Form eines Korkenziehers an.

Wellen– wie die bewegte Meeres-Oberfläche

Ist Ihr Bild von der Traumlocke eher wellig, dann sollten die Wickler waagrecht zum Frisuren-Fall platziert werden. Ihre Locken sehen dann so aus, wie man eine bewegte Meeres-Oberfläche malen würde.

Beautesse-Tipp: Sie können die beiden Wickel-Techniken auch kombinieren, dadurch baut sich sehr viel Volumen auf. Da Naturlocken auch nicht gleichmäßig sind, wirkt die Haarpracht mit unterschiedlichen Locken natürlicher.

Natürlich – Ihrer persönlichen Wuchsform gerecht

Eine einzigartige Wickeltechnik ist die Meininghaus HFK. Bei dieser werden die Wickler passend zur Wuchsrichtung und Naturbewegung jeder Haarsträhne gesetzt. Das Ergebnis ist besonders natürlich und haltbar.

Volumen – die sanfte Bewegung

Wenn Sie nicht unbedingt Locken möchten, sondern eher Volumen und Ihre Haare nicht viel länger sind, als bis zum Kinn, dann reicht eine Volumendauerwelle aus. Für diese können größere Wickler verwendet werden, außerdem werden weniger Verbindungsbrücken im Haar geöffnet.

Artikel teilen auf