Scharfer Tofu mit Kürbis und Datteln

Tofu ist wunderbar zart und hat einen milden Geschmack. Er verträgt sich also besonders gut mit kräftigen Gewürzen wie Chili und Koriander, aber auch mit Ingwer und Sojasauce. Knusprig gebraten bekommt Tofu  noch mehr an feinem Aroma.

Scharfer Tofu mit Kürbis und Datteln© (c) Alexander Walter / Kosmos Verlag

Zutaten für 4 Portionen

1 Stück Kürbis (ca. 600 g)
8 Datteln
300 g vollreife Tomaten
2 TL Koriandersamen
½ Bio-Zitrone
500 g Tofu, Salz
2 rote Chilischoten
Salz, Pfeffer
4 Frühlingszwiebeln
4 EL Öl
200 ml Gemüsebrühe
4 Stängel Basilikum oder Minze

Zubereitung:

Aus dem Kürbis die Kerne samt faserigem Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. Fruchtfleisch schälen und in gut 1 cm große Würfel schneiden. Stielansätze keilförmig aus den Tomaten herausschneiden. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen, kalt abschrecken und häuten. Tomaten in Würfel schneiden.
Die Zitronenhälfte heiß waschen und abtrocknen. Die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Die Chilischoten waschen und den Stiel abschneiden. Die Schoten mit den Kernen in feine Streifen schneiden.
Die Frühlingszwiebeln waschen, die Wurzelenden und die welken dunkelgrünen Teile abschneiden. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Datteln aufschneiden, entkernen und in Streifen schneiden. Die Koriandersamen im Mörser andrücken.

Den Tofu abtropfen lassen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese in ebenso breite Streifen schneiden und mit Küchenpapier trocken tupfen. Den Tofu salzen. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Den Tofu einlegen und bei starker Hitze von allen Seiten jeweils ca. 2 Minuten braten. Den Tofu wieder herausnehmen. Den Kürbis mit
dem restlichen Öl in die Pfanne geben und unter Rühren 2 – 3 Minuten braten. Die Frühlingszwiebeln, die Chilis, und den Koriander dazugeben und kurz mitbraten. Tomaten und Brühe dazugeben und alles bei schwacher Hitze noch 2 – 3 Minuten garen, bis der Kürbis bissfest ist.

Datteln und Tofu untermischen, alles mit der Zitronenschale und 1 EL Saft sowie Salz abschmecken. Das Basilikum oder die Minze waschen und trocken schütteln. Blättchen abzupfen und fein hacken. Vor dem Servieren aufstreuen. Dazu schmeckt am besten Reis, aber auch Couscous ist fein.

Buch-Tipp

Vegetarisch gut gekocht - Cornelia Schinharl© (c) Alexander Walter / Kosmos Verlag

Millionen Vegetarier wollen auf Vielfalt und Genuss beim Essen nicht mehr verzichten: Zum Lebensgefühl dieser qualitätsbewussten Zielgruppe gehört auch eine kreative, zeitgemäße Küche. "Vegetarisch gut gekocht" trifft diesen Geschmacksnerv und macht als Grundkochbuch seinem Namen alle Ehre: Vom klassischen Gemüseauflauf bis zum originellen Limetten-Koriander-Pesto zeigt es das gesamte Spektrum vegetarischer Rezeptideen - für sichere Erfolgserlebnisse und viel Spaß beim Kochen.

Die erfahrene Food-Journalistin und Redakteurin Cornelia Schinharl machte nach einem Sprachenstudium ihre Liebe zu kulinarischen Genüssen zum Beruf. Für ihre Kochbücher bekam sie bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter vier Silbermedaillen von der Gastronomischen Akademie Deutschland und ein World Cookbook Award.
Cornelia Schinharl
Vegetarisch gut gekocht!
Das vegetarische Grundkochbuch
224 Seiten. 200 Abbildungen
ISBN: 978-3-440-13236-4
19,95 EUR [D]

Weitere köstliche Rezepte finden Sie hier:


Artikel teilen auf