Maronenkuchen mit Vanille

Süße Köstlichkeiten ohne Aufwand schnell zubereitet

Diese italienische Spezialität wird mit Maroni (Esskastanien) zubereitet und erhält dadurch ein wunderbar geschmackvolles, kräftiges Aroma. Der Maronenkuchen schmeckt auch als Dessert ausgezeichnet.

Maronenkuchen mit Vanille© (c) Alexander Walter / Kosmos Verlag

(c) Alexander Walter / Kosmos Verlag

Zutaten für 12 Stück

750 g Maronen (Esskastanien)
75 g Zucker
125 g Sahne
150 g weiche Butter
150 g Puderzucker
100 g gemahlene Haselnusskerne
1 Vanilleschote
50 g Speisestarke
5 Eier (Größe M), Salz
2 TL Kakaopulver
Fett für die Form
Puderzucker zum Bestäuben
Springform mit 26 cm O
Backpapier

Zeitbedarf:  50 Minuten + 25–30 Minuten kochen + 45 Minuten backen

Zubereitung

1. Die Maronen mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden. Inzwischen in einem breiten Topf Wasser aufkochen. Die vorbereiteten Maronen in das kochende Wasser geben und darin 25–30 Minuten köcheln lassen. Maronen auf einem Sieb abtropfen und leicht abkühlen lassen, dann die Schale entfernen. Die geschälten Maronen klein würfeln und mit der Sahne und 50 g Puderzucker im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren.

2. Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze; Umluft 160 °C) vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier belegen. Den Rand fetten. Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, den Zucker unter Rühren nach und nach einrieseln lassen.

3. Die Butter mit dem restlichem Puderzucker und Vanillemark hell-cremig rühren. Die Eigelbe nacheinander unterrühren. Dann die Maronenmasse unterrühren. Den Eischnee locker unterheben. Gemahlene Haselnüsse mit Speisestärke und Kakaopulver mischen und locker unterheben.

4. Den Teig in die Form füllen. Im Ofen (Mitte) ca. 45 Minuten backen. Den fertigen Maronenkuchen aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Dann aus der Form losen und abgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

Und so können Sie variieren:

Schneller Maronen-Mandel-Kuchen

Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze; Umluft 160 °C) vorheizen. Springformboden mit Backpapier belegen. Den Rand fetten. 5 Eier trennen. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, 50 g Zucker unter Rühren nach und nach einrieseln lassen. 150 g weiche Butter mit 100 g Zucker, 1 Prise Zimt, 1 Päckchen Vanillezucker hell-cremig rühren. 400 g Maronenpüree (aus der Dose) und nach Belieben 1 EL Mandellikör unterrühren. 150 g gemahlene Mandeln locker unter den Teig heben. Die Maronenmasse in die Form füllen. Im Ofen (Mitte) ca. 45 Minuten backen. Den Kuchen leicht abgekühlt aus der Form losen und abgekühlt mit Puderzucker bestreuen.

BEAUTESSE BUCH-TIPP

Fein gebacken - Kosmos Verlag© (c) Alexander Walter / Kosmos Verlag

Ob duftender Apfelkuchen, himmlisch schöne Torte oder würzige Käsequiche – Backen macht Freude, will aber auch gelernt sein! Cornelia Schinharl und Christa Schmedes erklären in Fein gebacken! ausführlich alle zehn Grundteigarten und zeigen, was zum Gelingen wirklich wichtig ist: wie der Rührteig schwer reißend vom Löffel fällt, wie seidig der perfekte Strudelteig glänzt und wie ein Hefeteig aussieht, wenn er ausreichend lang geknetet wurde.

Ausgehend von den Grundrezepten stellen die Autorinnen viele Rezeptvariationen vor, so dass für jeden Geschmack und für jeden Anlass das Richtige dabei ist. Insgesamt sind über 150 sowohl süße als auch deftige Klassiker und moderne Kreationen in diesem Grundbackbuch enthalten. Informationen über die Zutaten und das Zubehör runden die Backschule ab.
Cornelia Schinharl, Christa Schmedes
Fein gebacken!
240 Seiten, 260  Farbfotos
€/D 19,95 /  €/A 20,60  /  sFr 32,90
ISBN 978-3-440-12592-2
Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart

Artikel teilen auf