Lebkuchen

Des Advents feinster Begleiter

Werden die Tage kürzer und sinken die Temperaturen, so ziehen wir uns gerne in die warme Stube zurück. Wenn die Hütten für Glühwein, Punsch und Maroni wieder zum Strassenbild gehören, hat auch der Lebkuchen wieder Hochsaison. Herzen, Sterne, Tannenbäume sorgen für köstlichen Genuß. Die Herstellung ist einfach wie das Rezept aus dem Original Sacher Backbuch zeigt. 

Lebkuchen© Graefe & Unzer

Zutaten für  20 Stück (je nach Form)

Für den Lebkuchen-Teig

1 Ei
140 g Honig
1 TL Hirschhornsalz
130 g Rohrohrzucker (brauner Zucker)
AUSSERDEM
60 g Butter
Ausstechformen
1 ½ EL Lebkuchengewürz
Mehl für die Arbeitsfläche
je ½ TL abgeriebene  Zitronen- und Orangenschale
2 Eidotter
275 g Weizenmehl (Type 405)
50 g Sahne

Zeitbedarf

Kühlzeit: mind. 12 Std.(über Nacht)

Backzeit: etwa 20 Min.

Zubereitung:

Am Vortag den Lebkuchenteig herstellen:

Dafür Honig und Rohrohrzucker mit Butter, Lebkuchengewürz und Zitrusschalen in einem Topf unter Rühren so lange erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Anschließend die Honigmasse in einer Rührschüssel mit Ei und Mehl so lange mit den Knethaken des Handrührgeräts verrühren, bis sich ein leicht glänzender Teig gebildet hat. Zuletzt das Hirschhornsalz mit 2 EL Wasser verrühren und gut unter Teig kneten. Den Teig zugedeckt mindestens 12 Stunden, am besten über Nacht, kühl stellen.

Am nächsten Tag den Backofen auf 190 °C vorheizen. Drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz etwa 4 mm dünn ausrollen und in beliebigen Formen ausstechen. Die Lebkuchen auf das Blech setzen. Eidotter und Sahne verquirlen, die Lebkuchen damit dünn bestreichen und im Ofen (Mitte) etwa 20 Minuten backen. Herausnehmen, mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und abkühlen lassen.

Sobald die Lebkuchen abkühlen, werden sie sehr hart. Deshalb mehrmals mit Wasser dünn bestreichen – am besten im 1-Stunden-Rhythmus, bis die Lebkuchen weich sind, aber noch Biss haben. Dann nach Belieben verzieren. Je länger Lebkuchen ziehen, desto intensiver wird ihr Geschmack.

Beauty-Buchtipp:

Das Original Sacher Backbuch© Graefe und Unzer

Das Original Sacher Backbuch

„Sacher“, das ist charmante Tradition im ursprünglichsten Sinn. Bereits 1832 wurde die berühmte Original Sacher-Torte kreiert, welche bis heute nach Originalrezept von den Konditoren des Hotel Sacher, eines der renommiertesten Luxushotels und eine Institution in Wien, zubereitet wird. Inzwischen entstanden hier weitere bekannte Rezepte: Kuchen, Torten und feine Mehlspeisen. Das Original Sacher Backbuch bietet nun die Gelegenheit, die beliebten klassischen Rezepte zu Hause nach zu backen: Von Apfelstrudel und Marillenknödel über Wiener Wäschemadeln und Ribiselkuchen bis Malakofftorte - und somit das Flair dieser wunderbaren Tradition zu erleben. Natürlich ist auch eine Version der "Sachertorte" dabei, auch wenn das Original ein streng gehütetes Geheimnis ist – und bleibt.

Hotel Sacher
Das Original Sacher Backbuch
Lieblingsrezepte aus dem Hause Sacher
272 Seiten
18,3 x 24,2 cm
Hardcover, 4-farbig
24,99 € (D) / 25,70 € (A) / 32,50 sFr
ISBN: 978-3-8338-5854-2

Artikel teilen auf