Knoblauchsuppe mit Mandelblätter

Köstlich würzige Suppe als natürliches Antibiotikum

Knoblauch ist auf der ganzen Welt und in jeder Küche zu Hause. Es ist ein natürliches Antibiotikum und diese Suppe ist als Bakterienkiller die beste Medizin bei Grippe und Erkältung - garantiert ohne Nebenwirkung.

Knoblauchsuppe mit Mandelblätter© Alexander Walter © Franck Kosmos Verlag

© Bild Alexander Walter

Zutaten für  4 Personen:

2 große junge Knoblauchknollen 4 Knoblauchzehen
1 Scheibe Toastbrot 100 g abgezogene geriebene Mandeln
1 Zwiebel 1 l Gemüsesuppe
1 Zweig Rosmarin Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 Zweige Thymian 1 EL Butter
4 Salbeiblättchen 2 EL Mandelblättchen
200 g Tomaten 4 Zweige Petersilie
2 EL Olivenöl Pürierstab

Zeitbedarf · 30 Minuten

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 250 °C (Ober- und Unterhitze; Umluft 220 °C) vorheizen. Die Knoblauchknollen waschen, abtrocknen und eventuell den Stiel abschneiden. Die Knollen in Alufolie packen (glänzende Seite nach innen) und auf dem Rost im Ofen etwa 30 Minuten backen, bis sie weich sind. Aus der Folie wickeln und lauwarm abkühlen lassen.

2. Inzwischen das Brot in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, von den Stielen zupfen und fein schneiden. Die Tomaten waschen oder häuten und in kleine Würfel schneiden, dabei Stielansätze entfernen.

3. Das Öl im Suppentopf erhitzen, die Kräuter und die Zwiebel darin andünsten. Das Brot und die geriebenen Mandeln dazugeben und kurz anbraten. Die Brühe und die Tomaten hinzufügen und alles zum Kochen bringen. Die Suppe offen bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis sie sämig wird.

4. Inzwischen die gebackenen Knoblauchknollen quer halbieren und den weichen Knoblauch aus den Schalen drücken [a]. Das Knoblauchfleisch fein zerdrücken oder pürieren. Die übrigen 4 Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Suppe im Topf pürieren, das Knoblauchpüree und den gehackten Knoblauch unterrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Die Butter in einem Pfännchen zerlassen, die Mandelblättchen darin unter Rühren bei mittlerer Hitze goldgelb rösten und leicht salzen. Die Petersilie waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und fein schneiden. Die Suppe in vorgewärmte Suppenteller oder -tassen füllen und mit den Mandelblättchen und der Petersilie bestreut servieren.

Beautesse-Buchtipp:

Suppen, die glücklich machen© Alexander Walter © Franck-Kosmos Verlag

Suppen, die glücklich  machen

Ob frühlingsfrisch, sonnenwarm, erntesatt oder wohlig warm – Cornelia Schinharl  beweist, dass Suppen immer eine wahre Wohltat sind. Sie machen nicht nur satt, sondern sind auch wahre Seelenschmeichler.

Zu jedem Rezept erfährt man seinen speziellen Wohlfühleffekt und die gesundheitliche Wirkung. Probieren Sie es aus und löffeln Sie doch mal beim nächsten Stimmungstief eine grüne Suppe mit Radieschenblättern!
Die erfahrene Food-Journalistin und Redakteurin Cornelia Schinharl machte ihre Liebe zu kulinarischen Genüssen zum Beruf. Für ihre Kochbücher bekam sie bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter vier Silbermedaillen von der Gastronomischen Akademie Deutschland und ein World Cookbook Award.

Suppen, die glücklich machen
144 Seiten, 120 farbige Abbildungen,
Maße: 19,9 x 22,5 cm, Gebunden, Deutsch
Verlag: Kosmos (Franckh-Kosmos)
ISBN-10: 3440134172
ISBN-13: 9783440134177

Artikel teilen auf