Kaviar Ei

Lisl Wagner-Bacher, die Grande Dame der österreichischen Küche  hat mit dem "Landhaus Bacher Kochbuch" nicht nur ein sinnliches Genusswerk geschaffen, sondern macht damit unglaublich Lust und Laune auf das Nachkochen und Verkosten.

Kaviar Ei© (c) Luzia Ellert / Collection Rolf Heyne

(c) Luzia Ellet / Collection Rolf Heyne

Zutaten

Für die Eier
- 4 Freilandeier
- 100g Weizenmehl
- 1 Ei zum Panieren
- 100g Weißbrotbrösel
- Erdnussöl zum Frittieren
Für das Püree
- 350 g mehligkochende Erdäpfel
- 125 ml Milch
- 20 g Butter
- Salz
- frisch geriebene Muskatnuss
Für die Sauerrahmsauce
- 250 ml Sauerrahm Fettgehalt mind. 10%
- Salz
- frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
- 1 Spritzer Worcestersauce

Für die Sauerrahmsauce
- 250 ml Sauerrahm Fettgehalt mind. 10%
- Salz
- frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
- 1 Spritzer Worcestersauce


Zum Anrichten
- 40 g Kaviar

Zubereitung

Eier:

Die Eierschale anstechen und ca. 5 ½ Minuten wachsweich kochen. Anschließend in Eiswasser abschrecken, vorsichtig schälen und etwas abtrocknen. Das Ei aufschlagen. Die gekochten Eier mit Mehl, Ei und Brösel panieren und in heißem Fett schwimmend backen.

Püree:

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Das Kochwasser abgießen und

die noch heißen Kartoffeln durch eine Erdäpfelpresse drücken. Die Milch erwärmen

und die Butter darinschmelzen. Die Mischung unter die Kartoffeln rühren und ein cremiges Püree herstellen.  

Mit Salz und Muskatnuss abschmecken und in einen Dressiersack abfüllen.

Sauerrahmsauce:

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und glatt rühren.

Zum Anrichten

Einen Spiegel Sauerrahm auf den Tellern anrichten und das heiße Püree rund aufspritzen. Die Eier köpfen, eine kleine Nocke Kaviar darauf platzieren und die Kappe wieder daraufsetzen. Abschließend mit Dill garnieren und servieren.

TIPP: Kochen Sie vielleicht ein Ei zur Probe, da die Garzeit sehr von der Größe und  Anfangstemperatur des Eis abhängt.

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch LANDHAUS WAGNER von Lisl Bacher-Wagner aus der Collection Rolf Heyne.

Beautesse-Buchtipp:

Landhaus Bacher - Das Kochbuch© (c) Luzia Ellert / Collection Rolf Heyne

LANDHAUS BACHER

Lisl Wagner‐Bacher, der die Kunst des Kochens einfach im Blut liegt, wurde 1983 mit der erstmals vergebenen Ehrung „Österreichs Koch des Jahres“ ausgezeichnet. In den nächsten Jahren folgte eine Vielzahl an weiteren nationalen wie internationalen Würdigungen für ihre harmonische, feinfühlige Küche, die bei aller Kreativität immer das lustvolle Genießen in den Mittelpunkt stellt. 

Dieses Buch ist nicht nur ihr kulinarisches Lebenswerk, sondern zugleich auch die Vorstellung ihres designierten Nachfolgers und Koch des Jahres 2009, Thomas Dorfer, der auch ihr Schwiegersohn ist.

Lisl Wagner‐Bacher

LANDHAUS BACHER

Fotografiert von Luzia Ellert

Aufgezeichnet von Elisabeth Ruckser

320 Seiten, 100 Rezepte, 175 Fotos

€ (D) 49,90 / € (A) 51,30 / sFr 66,90

Gebunden mit Schutzumschlag

ISBN 978‐3‐89910‐496‐7

Internet:

www.collection‐rolf‐heyne.de

Artikel teilen auf