Grünkohl mit Feigen und gebackenem Haloumi

Knackiges Gemüse im Karriere-Hoch


Kohl ist ein Allrounder,in dem verborgene Talente für die leichte, gesunde Küche stecken.  Lange Zeit als „Arme-Leute-Essen“ abgestempelt, erwacht er jetzt aber endgültig aus seinem Winterschlaf. Denn neben dem Geschmack sind es vor allem die Nährstoffe, die dem knackigen Kohlgemüse zum erstaunlichen Karrierehoch verhelfen. Kohl punktet mit reichlich Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen.

Grünkohl mit Feigen und Haloumi© Rogge & Jankovic Fotografen / Kosmos Verlag

Zutaten für 4 Personen

300 g Grünkohl
1 Birne            
400 g Halloumi
1 Bio-Orange
3 EL Olivenöl
1 Kardamomkapsel
1 Bund Thymian
1 Zwiebel
1 EL flüssiger Honig
1 EL Pflanzenöl
Pfeffer aus der Mühle
50 ml Rotwein
100 g getrocknete Soft-Feigen
Salz

Vorbereitung: 35 Minuten

Zubereitung

Den Grünkohl putzen und vom Strunk befreien. Die Blätter von den Blattrippen streifen, gründlich
waschen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Den Backofen auf 220 °C (Umluft 200 °C)
vorheizen. Den Halloumi quer in 1 cm breite Scheiben schneiden. Den Boden einer ofenfesten Form mit 1 EL Olivenöl einpinseln, dann mit den Halloumischeiben auslegen.

Den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Honig, restliches Olivenöl (2 EL), Thymianblättchen verrühren, mit Pfeffer würzen. Den Halloumi damit von allen Seiten großzügig einpinseln. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen, bis der Käse leicht anfängt zu bräunen.

Inzwischen die Feigen in Streifen schneiden, dabei den harten Stielansatz entfernen. Die Birne schälen, vierteln und entkernen. Die Viertel würfeln. Die Orange heiß abwaschen und trocken reiben. 2 TL Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Kardamomkapsel aufbrechen und die Samen zum Saft geben.
Die Zwiebel schälen und hacken. Das Pflanzenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Feigen, Birnenwürfel und Orangenabrieb hinzugeben und 2 Minuten mitdünsten. Mit ausgepresstem Orangensaft und Rotwein ablöschen. Den Grünkohl dazugeben, umrühren und zugedeckt 8 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Käse aus der Form nehmen und mit dem Feigen-Grünkohl anrichten.

Das Rezept stammt aus dem Buch KOHL

Kohl© Kosmos Verlag

Kann Kohl aufregend sein? Mit kreativen und gesunden Rezepte von Chips über grüne Smoothies bis Risotto lässt sich Kohl als Superfood neu entdecken. Denn Grünkohl, Wirsing, Kohlrabi, Blumenkohl & Co. stecken voll mit Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und schützenden Antioxidantien.

Ob roh als Grünkohl-Quinoa-Salat oder grüner Smoothie, ob als Rotkohlpesto zu Pasta, ob als Snack in Form von Wirsingschips oder als Belag von Pizza und Flammkuchen: Hildegard Möller kocht und schreibt mit Leidenschaft. Die Ökotrophologin schöpft aus ihrer großen kulinarischen Erfahrung. Ihre kreativen Rezepte  überzeugen ihre Gäste und LeserInnen.

Hildegard Möller
Kohl
160 Seiten, laminierter Pappband
100 Farbfotos, 1 Farb-Illustrationen
1 SW-Fotos, 1 SW-Illustrationen
€/D 19,99 / €/A 20,60 / sFr 24,90
ISBN 978-3-440-14819-8
Kosmos Verlag, Stuttgart

Bilder: c) Rogge & Jankovic Fotografen / Kosmos Verlag

Artikel teilen auf