Focaccia mit Oliven

Focaccia ist ein ligurisches Fladenbrot aus Hefeteig, dessen Ursprung bis ins Altertum zurückgeht. Der Name leitet sich von panis focācius „in der Herdasche gebackenes Brot“ (von lat. focus „Herd“) ab. Focaccia mit Oliven & karamellisierten Zwiebeln ist ein wunderbarer Snack, ein feines Hauptgericht und schmeckt auch warm herrlich zu Salaten.

Focaccia mit Oliven © Bona

Zutaten (für einen Fladen (enstpricht 4 - 6 Portionen)

600 g Mehl
½ TL grobes Meersalz
40 g frischer Germ
1 große Zwiebel
300 ml lauwarmes Wasser
1 EL Bona Knoblauchöl
5 EL Bona Geschmacksöl Knoblauch
1 EL (brauner) Zucker
150 g schwarze Oliven
200 g Nonno Nanni Robiola
1 EL getrocknete Rosmarin
ein paar EL Öl; 1 TL  brauner Zucker

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Den Germ zerbröckeln und in das lauwarme Wasser einrühren. Mit den Händen oder mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. In eine Schüssel (am besten aus Metall) geben und zugedeckt an einem warmen Ort (oder alternativ im Ofen bei 40 Grad) für eine Stunde aufgehen lassen.

Die Zwiebel schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen, die Zwiebelringe dazugeben. Den Zucker hinzufügen und kurz anrösten lassen. Anschließend wieder aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 1/2 Zentimeter dicken Fladen ausrollen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit den Fingern einige Löcher in den Teig drücken. Das Öl mit einem Pinsel darauf verteilen. Reichlich Meersalz und getrocknete, kleingehackte Rosmarinzweige darauf verteilen. Mit einem Teelöffel Nocken aus dem Frischkäse abstechen. Den Frischkäse auf der Focaccia verteilen. Mit Oliven und den karamellisierten Zwiebeln belegen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 30 Minuten backen.