Delikatessen aus Unkräutern

Das faszinierende Wildpflanzen-Kochbuch

Wussten Sie, dass wilder Hopfen wie Spargel schmeckt? Dass Waldmeister sich nicht nur für Bowle eignet und dass Wiesenbärenklau gut zu „ehelich Werken“ ist? Die Natur bietet eine unübersehbare Vielfalt an kostbaren und dabei kostenlosen Köstlichkeiten – die so genannten Unkräuter.

Delikatessen aus Unkräutern

Dieses Buch bietet eine Fülle von Informationen über Wildkräuter, vor allem aber viele Kochrezepte, die sowohl aus Großmutters Küchengeheimnissen stammen, zum Teil aber auch der modernen, leichten Küche zu verdanken sind.

Sauerampfer, Holunderblüte, Hagebutte – neben diesen bekannteren Wildpflanzen beschreiben die Autoren eine beeindruckende Vielzahl ungehobener Naturschätze, die ebenso gesund sind, wie sie köstlich schmecken.

Löwenzahn z. B. ist ein „Salatwunder“, die Brennnessel verdient für ihre Heilkräfte ebenso eine Hymne wie für ihre kulinarische Vielseitigkeit, und Knöterich ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ein köstliches Gartengemüse. Und um ein köstliches Mahl, etwa mit einem Meldeauflauf oder Kräuterspätzle, abzurunden, ist ein selbst angesetzter Kräuterlikör genau das Richtige – auch dafür bietet dieses Buch viele Rezepte.

Friedrich Graupe ist Journalist mit den Schwerpunkten Ökologie und Botanik, kam aus fachlichem Interesse und dank seiner großen Liebe zum Kochen und Essen fast zwangsläufig auf das Thema „Unkräuter“, aus denen sich wahre Delikatessen zaubern lassen.

     

Sepp Koller ist Journalist, Fotograf und Kenner der Heilkräuterkunde, ließ für dieses Buch seiner Experimentierfreude beim Kochen freien Lauf.

Graupe, Friedrich

Koller, Sepp

Delikatessen aus Unkräutern

Das Wildpflanzen-Kochbuch

Mit über 200 köstlichen Rezepten

168 Seiten, durchgehend 4c-Fotos

Format 16 x 24 cm

Ladenpreis: € 22,90

Im Verlag Orac

BEAUTYFOOD: Gut essen und ebenso gut aussehen

Artikel teilen auf