Apfelkuchen

Sündig süße Köstlichkeit

Seit jeher ist der Apfel Teil unserer Kultur. Die Urheimat des Apfels liegt in der Region des Kaspischen und Schwarzen Meeres. Von dort aus hat er sich in alle Erdteile ausgebreitet. Etwa zu Kaiser Nero's Zeiten trat der Apfel seinen Siegeszug über Europa an. Bereits im Altertum galt der  Apfel als Zeichen für Liebe und Fruchtbarkeit, nicht von ungefähr wurde er für den Sündenfall verantwortlich gemacht. Sündig gut ist auch dieser Apfelkuchen.

Apfelkuchen© WirthsPR

Zutaten

175 g Butter
2 TL Zimt
150 g Zucker
250 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
75 g Weizenstärke
1 Prise Salz, 1 Zitrone
2 TL Backpulver
4 Eier (Größe M)
6 mittelgroße Äpfel
4-5 EL Milch
2 EL Zucker

Zubereitung

Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät verrühren. Salz, Saft einer halben Zitrone, Eier, Milch und Zimt zugeben und die Masse schön glatt rühren. Mehl, Weizenstärke und Backpulver mischen und gut unterarbeiten. Die Masse in eine gebutterte Springform geben.

Die Äpfel schälen, halbieren, Kerngehäuse und Stielansatz entfernen und die Äpfel leicht einschneiden. Die Apfelhälften auf den Teig setzen, sofort mit Zitronensaft beträufeln. Mit Zucker bestreuen und bei 190 °C im vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen.

Artikel teilen auf