Die sinnliche Kraft der Natur

Ginseng, Spargel oder Süßholz als Libido-Booster

Bereits in der Antike wurde wertvolles Wissen über die sinnliche Kraft einiger Pflanzen gesammelt, wovon wir heute noch profitieren. Selbst wenn die aphrodisierende Wirkung der natürlichen Scharfmacher nicht wissenschaftlich belegt ist, so schadet es doch nicht, sie einmal auszuprobieren, findet Gesundheitswissenschaftlerin Isabell Goyn. "Unsere Gedanken beeinflussen unsere körperlichen Empfindungen. Wer an die stimulierende Kraft der Hausmittel glaubt, bringt sich meist schon in die richtige Stimmung!" Welche Pflanzen helfen, verrät uns die  Expertin von DocJones.

Die sinnliche Kraft der Natur© © Helene Souza_pixelio.de

© Helene Souza_pixelio.de

Erotischer Spargel

Die Form der feinen Stangen ruft bei vielen Menschen eindeutige Assoziation hervor. Die im Spargel enthaltenen Mineralstoffe sollen besonders Männer zu sexuellen Höchstleistungen beflügeln. Auf Sanskrit heißt der wilde Spargel übrigens 'Shatavari', was übersetzt 'Fruchtbarkeit' bedeutet. Kein Wunder also, dass in der ayurvedischen Medizin Spargel auch als traditionelles Stärkungsmittel für die Frau eingesetzt wird. Zumindest wirkt Spargel entwässernd, das formt die Figur und stärkt das sinnliche Selbstbewusstsein.  

Süßholz raspeln

Schon die alten Ägypter wussten die Süßholzwurzel als Aphrodisiakum zu schätzen. Das Holz mit Lakritzgeschmack soll vor allem bei Frauen das Liebesfeuer entfachen. Ein möglicher Grund sind die östrogenähnlichen Inhaltsstoffe der süßen Wurzel.  

Stärkender Ginseng

Die Ginsengwurzel wirkt allgemein aufbauend und stärkend. Dadurch kann sie das Leistungsniveau steigern und zu mehr Wohlbefinden verhelfen. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass Ginseng in der chinesischen Medizin bei Potenzstörungen und Libidoverlust angewandt wird.  

Fetter Fisch

Der Gedanke an fetten Fisch erscheint zunächst wenig anregend. Doch die im Fisch enthaltenen Omega3-Fettsäuren bringen das Blut sprichwörtlich zum Kochen und verbessern seine Fließfähigkeit. Davon kann auch die Erektionsfähigkeit profitieren.  

Sagenumwobene Nüsse

Die Kraftpakete sind nicht nur kerngesund sondern galten im mittelalterlichen Volksglauben auch als Aphrodisiakum. Demnach steigern Walnüsse die Fruchtbarkeit und vertreiben böse Geister. Wer regelmäßig Walnüsse knabbert, kann sich also ganz entspannt dem Liebespiel hingeben.  

Scharfer Pfeffer

Mehr Würze verspricht der Pfeffer. Die Schärfe fördert die Durchblutung, was bei Mann und Frau gleichermaßen die Lust steigern soll. Beim gemeinsamen Candlelight-Dinner darf man also ruhig gehörig nachwürzen.  

Knoblauch genießen

Zwar ist Knoblauch für viele Menschen ein wahrer Genuß, aber wer zuviel davon nascht, dem werden sinnliche Freuden wohl versagt bleiben. Die Erfahrungsheilkunde weiß aber von der potenzsteigernden Kraft der Knolle zu berichten. Knoblauch wirkt jedenfalls positiv auf das Herz-Kreislaufsystem und beruhigt den Geist - und das sind schon mal ideale Voraussetzungen für ein romantisches Tête-a-tête.

Quelle: DocJones

Artikel teilen auf