Bunte Vielfalt

Mehr Obst und Gemüse auf den Tisch

Nur drei Prozent der Österreicherinnen und Österreicher essen täglich fünf Mal und öfter Obst und Gemüse, auch der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Tagesbedarf von mindestens 400 Gramm ist drei Vierteln der österreichischen Bevölkerung nicht bekannt.

Ernährungsvorsätze

Eine aktuelle Studie des Linzer Linzer market-Instituts zu den Ernährungsvorsätzen für 2007 zeigte, dass  die Befragten mit ihrer Ernährung nur bedingt zufrieden sind : Der Wunsch nach mehr Obst und Gemüse steht bei mehr als einem Drittel ganz oben. Dennoch „vergessen“ aber mehr als 40 %  laut eigener Angabe auf den täglichen Obst- und Gemüsekonsum.

Unser Lebensrhythmus hat sich in den letzten Jahren beschleunigt, und häufig kann die Ernährung dabei nicht mithalten. Im Alltagsstress fehlt vielfach die Zeit, regelmäßig frische Produkte einzukaufen, viele empfinden auch die Zubereitung als zu zeitaufwendig.

Bild: Iglo

Wie wichtig die Zufuhr von Vitaminen, Spurenelementen und Ballaststoffen durch die tägliche Dosis Obst und Gemüse ist,  hat die Wissenschaft längst festgestellt.

Nicht nur für die Haut, sondern auch für die Organe und die Verdauung spielt diese wichtige Ergänzung der Nahrung eine bedeutende Rolle.

Bunte Vielfalt macht schön und gesund

Wer viel Obst und Gemüse isst, schützt den Körper vor den Auswirkungen des oxidativen Stresses und damit unter anderem vor Herzinfarkt und Krebs, meinen Ärzte und Ernährungsberater. Eine niedrige oxidative Belastung steht mit einem langsameren Alterungsprozess sowie einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs in Zusammenhang.

Als Faustregel gilt:  je bunter der Obst- und Gemüseteller, desto besser. Hier finden sich wertvolle  Vitamine als Antioxidantien für den Kampf gegen Falten. Einflüsse wie Smog, Sonnenlicht, Stress, Nikotin und falsche Ernährung setzen im Körper freie Sauerstoffradikale frei, die Entzündungen fördern und Zellen angreifen ,auch in der Haut. Vitamin C, E und Betacarotin fangen diese freien Radikale ab und sind in der Lage, langfristige Schäden in der Epidermis zu reduzieren.

Gute Nachrichten für Bequeme

Knorr Vie

"Auch reine Obst- und Gemüsesäfte stehen den unverarbeiteten Früchten um nichts nach." So formulieren die britischen Autoren einer aktuellen Meta-Analyse ihr Forschungsergebnis im "International Journal of Food Science and Nutrition".

Sie analysierten mehrere Studien, die den gesundheitlichen Nutzen von Obst und Gemüse - und hier speziell die Wirkung der darin enthaltenen Ballaststoffe und Antioxidantien - untersucht hatten.

Dabei habe sich gezeigt, dass Antioxidantien in reinen Säften aus Obst und Gemüse ihre Wirkung ebenso erzielten wie die Pflanzenstoffe in den ganzen Früchten. Die Wissenschaftler schränken jedoch ein, daß weiterführende Forschungen anstellen sind, um das Ergebnis im Detail abzusichern.

Rezept für Vitamincocktail

Karotten, Apfel, Tomate waschen und schneiden, gemeinsam mit einem Spritzer Zitronensaft und etwas Rapsöl in den Mixer geben und  schon ist der perfekte Anti-Radikalen-Drink fertig.

Wer es lieber bequem mag, der greift zu fertig gepressten Obst- und Gemüsesäften z.B.  Knorr Vie. Da deckt ein 200 g Fläschchen bereits den halben Tagesbedarf. Gibt es in den Geschmacksrichtungen Apfel-Karotte-Erdbeere, Orange-Banane-Karotte und Ananas-Passionsfrucht-Mais.

Für Liebhaber von tropischen Destinationen:

Artikel teilen auf